Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Schlau am 15.11.2018


Jule - Hellsehen & Wahrsagen - Liebe & Partnerschaft - Tarot & Kartenlegen - Medium & Channeling - Beruf & Arbeitsleben

19.06.2018

10 Jobs, die vor einem Jahrzehnt noch nicht existierten

… ein interessanter Rückblick

2006 steckte Facebook noch in den Kinderschuhen, Twitter wurde gerade erst gestartet und absolut niemand hatte ein iPhone. Zehn Jahre sind seitdem vergangen und die Welt hat sich massiv gewandelt – ebenso wie manche Arbeitsbereiche.

Mittlerweile existieren Jobs, die sich vor einer Dekade noch kaum jemand vorstellen konnte. Eine Schätzung zeigt, dass 65% der Kinder, die gegenwärtig die Grundschule besuchen, letztendlich als Erwachsene in völlig neuen Arbeitsbranchen tätig sein werden – Branchen, die wir heute noch gar nicht auf den Schirm haben.

Laut dem jüngsten vom Weltwirtschaftsforum herausgegebenen Human Capital Index, wird dieser Wandel dank der rasanten Fortschritte in den Bereichen Robotik, fahrerlosem Transport, künstliche Intelligenz (KI), Biotechnologie, fortschrittlichere Materialien sowie Genomik noch rasanter vonstattengehen.

Aus diesem Grund haben wir hier eine Liste von 10 Jobs erstellt, die es 2006 in dieser Form noch gar nicht gab:

App-Entwickler

Das iPhone kam 2007 heraus, kurz darauf folgte das Android und heutzutage sieht die Situation so aus, dass mittlerweile fast die Hälfte der Erwachsenen auf dem Planeten ein Smartphone besitzt.

Dieser Umstand hat einen massiven Bedarf an Apps ausgelöst: Im Juli 2015 gab es von Google Play und im Apple App Store bereits an die 1,6 Millionen bzw. 1,5 Millionen Apps. Es entstand quasi ein boomender Markt für App-Entwickler.

Social Media Manager

Im Jahr 2006 gab es noch keinen Bedarf für Social-Media-Manager, da die meisten Plattformen noch gar nicht existierten. Heute hat Facebook weltweit mehr als 1,5 Milliarden Nutzer und ist neben anderen Plattformen wie Twitter und Instagram zu einem unverzichtbaren Marketingtool geworden, über welches sich Marken mit Konsumenten austauschen können.

Uber-Fahrer

Das App-basierte Ride-Hailing-Unternehmen wurde erst 2009 gegründet, hat sich aber bereits mit rund umgerechnet 62 Milliarden Dollar zum wertvollsten Start-up der Welt entwickelt. Im Jahr 2015 verdoppelte Uber die Anzahl aktiver Fahrer auf seiner US-Plattform und kündigte neue Dienstleistungen in Städten rund um den gesamten Globus an.

Allerdings scheint der Beruf des „Uber-Fahrers“ in nicht allzu ferner Zukunft bereits wieder der Vergangenheit anzugehören – das Unternehmen legt den Fokus nämlich mittlerweile auf selbstfahrende Autos.

Autoingenieur für fahrerlose Autos

Während fahrerlose Autos die Rollen von Taxifahrern und Kurieren zu ersetzen scheinen, beginnt diese Branche aber auch damit, neue Arbeitsplätze zu erschaffen.

Fahrerlose Autos werden nicht in der Lage sein, sich selbst zu reparieren, daher werden Ingenieure, Mechaniker und Softwareentwickler, die sich um die Fahrzeuge kümmern, in Zukunft immer mehr gefragt sein.

Cloud-Computing-Spezialist

Wenn vor einem Jahrzehnt jemand behauptet hätte, dass er „in der Cloud arbeite“, hätte mancher sich vielleicht gefragt, worüber zum Kuckuck dieser jemand überhaupt spricht. Der Begriff entstand offenbar während einer Konferenz in 2006, in welcher Eric Schmidt Googles Bereitstellung von IT-Infrastruktur als „Cloud Computing“ bezeichnete.

Heute nutzen mehr als die Hälfte der US-Unternehmen eine „Cloud“, und das Cloud-Management, das Engineering und die Strategieentwicklung sind mittlerweile zu eigenen Berufszweigen geworden.

BIG Data-Analyst/Datenwissenschaftler

Die Menge an relevanten Unternehmensdaten wächst mittlerweile mit einer Rate von 40% pro Jahr, da ist es kein Wunder, dass die Menschen, welche diese Mengen analysieren und bearbeiten, immer heißer begehrt werden.

Online-Live-Casino-Dealer


Vorbei sind die Zeiten, in den Croupiers ausschließlich nur in einem physisch realen Casinogebäude die Kugeln rollen lassen durften. Durch das Internet und dem Fortschritt der Virtual Reality ist es Anbietern von Online-Glückspiel mittlerweile seit einem Jahrzehnt möglich, reales Casino-Ambiente in das Wohnzimmer ihrer Kunden zu transferieren.

Dadurch wurde quasi der Beruf des Online-Live-Casino-Dealers geboren. Federführend ist hierbei das Unternehmen Microgaming, welches Live-Casino-Software an Glückspielanbieter wie Betway Casino sowie Marken von Gamingrealms liefert.

Nachhaltigkeitsmanager

Nachhaltigkeit wird heutzutage für Organisationen immer wichtiger. Selbst Unternehmen, die nicht in sogenannten „grünen Branchen“ arbeiten, stellen Menschen ein, die ihnen dabei helfen, ihre Ressourcen effektiver zu nutzen und umweltfreundliche Entscheidungen zu treffen.

YouTuber

Dank YouTube und anderen Video-Sharing-Plattformen ist Video-Bloggen oder „Vlogging“ mittlerweile eine Karriereform, bei welcher die erfolgreichsten unter den YouTube-Stars mittlerweile Millionen an Dollars und Euros durch Werbung, Social-Media-Management und Sponsorendeals einnehmen.

 



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
Datenschutzhinweis  |
 
Copyright 2018 - geniesserinnen.de