Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Lebensart » Schlemmen am 17.11.2017



 

       18. November 2013

An die Töpfe, fertig, los – Winterzeit ist Suppenhuhn-Zeit

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken und die letzten Blätter fallen. Dies ist der Startschuss für die Hochsaison des Suppenhuhns – dem Klassiker im Kochtopf. Das zarte Fleisch besticht durch seinen kräftig-intensiven Geschmack und ist besonders vielseitig einsetzbar. Es macht nicht nur in Suppen eine gute Figur, sondern eignet sich auch optimal für ausgefallene Gerichte oder kalte Speisen wie Salate und Wraps. Positiver Nebeneffekt: Das Suppenhuhn ist eine Wohltat für Körper und Seele.

Im Winter sehnt sich der Körper nach Wärme. Da kommt das Suppenhuhn genau richtig. Als „Soulfood“ sorgt es in der dunklen Jahreszeit für ein warmes Gefühl in Bauch und Herz. Aber auch zur Vorbeugung von grippalen Infekten ist das Süppchen ein heißer Tipp: Die vielen enthaltenden Vitamine, Spurenelemente und Vitalstoffe sind wichtig für das Immunsystem – so ist man bestens gewappnet gegen Viren in den feuchtkalten Monaten.

Kleiner Aufwand für großen Genuss
In den letzten Jahren erlebte das Suppenhuhn eine Renaissance in den deutschen Küchen. Das liegt unter anderem daran, dass es seinem Koch auf dem Weg zur schmackhaften Suppe nur wenig Arbeit bereitet: Etwa zwei Stunden köchelt es vor sich hin, bis die Hühnerboullion ihren intensiven Geschmack erreicht hat. In dieser Zeit benötigt es keine Aufmerksamkeit, sodass die Hände frei sind für allerlei praktische Dinge wie Staubsaugen, Duschen oder schlicht Entspannen.

Praktisch: ein Suppenhuhn, mehrere Gerichte Das Suppenhuhn überzeugt außerdem durch seine Vielseitigkeit: Ist die Suppe fertig, kann das Fleisch des gekochten Huhns prima weiterverarbeitet werden. Neben dem klassischen Hühnerfrikassee bieten sich diverse Zubereitungsmöglichkeiten wie asiatische und orientalische Gerichte oder kalte Speisen wie Salate, Sandwiches und Wraps. So lassen sich aus einem einzigen Huhn gleich mehrere Gerichte zubereiten. Das ist nicht nur lecker, sondern spart auch Zeit und Geld: Denn dank seines hohen Fleischanteils bei vergleichsweise niedrigem Preis ist jede Suppenhuhn- Mahlzeit ein günstiger Genuss.

Suppenhuhn lässt Kilos purzeln
Neben seinen vielfältigen und modernen Verwendungsmöglichkeiten eignet sich das frische Suppenhuhn sogar für Diäten, da das Fleisch reich an Vitaminen und mit nur 276 Kalorien pro 100 Gramm sehr fettarm ist. Aus diesem Grund gibt es die Suppenhuhn-Diät, bei der entweder „3 Pfund in 3 Tagen“, „5 Pfund in 5 Tagen“ oder „7 Pfund in 7 Tagen“ verloren gehen. Das Beste an der Diät: Der Erfolg kommt schnell, ohne dass Hungern nötig ist. Die entsprechenden Rezepte gibt es im Internet unter www.superhuhn.de.
 



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de