Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Aktiv & Gesund » Gesund am 20.08.2017



 

       25. Januar 2012

Blasenentzündungs-Weisheiten: Richtig oder Falsch?

Harnleiter, Harnblase und Harnröhre bilden die ableitenden Harnwege. In allen Bereichen dieses Systems kommt es relativ häufig zu Entzündungen – gerade bei Frauen. Oft werden die Betroffenen die Probleme nicht richtig los, weil der Infekt immer wiederkehrt - Fachleute sprechen dann von einer „Chronifizierung“. Infektion und Chronifizierung könnte man auch selber gut bekämpfen, wenn man besser über Harnwegsinfekte Bescheid wüsste. Fünf Blasen-Weisheiten klären auf.

Blasenentzündung -in den Wechseljahren häufiger!
Richtig!
Grund: In den Wechseljahren sinkt der Spiegel des Hormons Östrogen und dadurch auch die Anzahl schützender Laktobazillen im Scheidenmilieu. Die insgesamt trockenere Scheide macht es Erregern einfacher, die Harnröhre zu erreichen und sich einzunisten.
Tipp: Mit dem Arzt über Hormonersatz-Therapie reden, oder mit pflanzlichen Hormonen aus der Apotheke gegensteuern.

Sex macht Blasenentzündung!
Richtig!
Grund: Bei einem sehr aktiven Sexleben besteht für Frauen eine besondere Gefahr, an einem HWI zu erkranken. Durch die Reibung können nämlich Darmbakterien leicht in die weibliche Harnröhre gelangen.
Tipp: Nach dem Sex auf die Toilette gehen und Wasser lassen! Damit wird verhindert, dass durch den Geschlechtsverkehr bedingt Keime in die Harnwege gelangen. Mit dem Wasserlassen werden die Keime wieder heraus gespült. Bei der Intimhygiene mit Lappen, Tuch oder Papier: Immer von vorne nach hinten tupfen und möglichst wenig wischen!

Nasse Badesachen fördern Blaseninfekte!
Richtig!
Grund: Nasser Badeanzug, unhygienische Toiletten und kalte Außentemperaturen beim Nachhauseweg – winterliche Bade-, Sauna-, oder Wellnessfreuden sind ein Risiko. Die feuchte Badebekleidung kühlt den Unterleib aus, dies vermindert die Durchblutung und schwächt die Immunabwehr. Bakterien haben nun leichtes Spiel und vermehren sich im feuchten Milieu sehr schnell.
Tipp: Nach dem Schwimmen sofort die nassen Sachen ausziehen, den Körper gut abtrocknen und trockene Kleidung anziehen.

Blasenentzündung durch rückenfreie Kleidung!
Richtig!

Grund: Bekleidung, die nicht wärmt, sondern eher frieren lässt, irritiert und schwächt – wie jede Auskühlung des Körpers - kurzfristig das Immunsystem. Wenige Momente genügen schon, um evtl. im Harntrakt vorhandene Bakterien nicht mehr ausreichend bekämpfen zu können. Es kommt zu einem Harnwegsinfekt - praktisch eine Erkältung der Harnwege.
Tipp: Kleidung tragen, welche die Nieren-, Harnröhren- und Blasenregion wärmt.

Trinken verhindert/lindert Blasenentzündung!
Falsch!

Grund: Viel trinken, um Erreger aus zu schwemmen, kann zur Vorbeugung beziehungsweise im Anfangsstadium einer Blasenentzündung helfen – muss aber nicht! Ist der Infekt fortgeschritten, hilft Trinken allein nicht mehr. Wenn Getränke, dann Wasser, Tees und Fruchtsaftschorlen.
Tipp: Im Frühstadium eines HWI helfen Extrakte aus Bärentraubenblättern (z.B. in Arctuvan® Filmtabletten) schon nach wenigen Tagen, da sie die die häufigsten Erregerkeime von HWIs abtöten und deren Vermehrung hemmen. Frühzeitig angewendet, können Bärentraubenblätter also helfen, eine Behandlung mit Antibiotika zu vermeiden. Am besten wirken Sie hochdosiert über 5 Tage als Filmtabletten eingenommen.. Sie verlieren ihre Wirksamkeit auch bei wiederkehrenden HWIs nicht.

Bei Blasenentzündung: Antibiotika!
Falsch!
Grund: Antibiotika sollten bei Blaseninfekten erst zum Einsatz kommen, wenn die Infektion bereits fortgeschritten ist. Im Frühstadium sollten Antibiotika vermieden werden, denn eine häufige Antibiotikagabe kann Keime resistent dagegen machen. Kommt es dann zu einer schwereren Infektion, sind Antibiotika oft wirkungslos.
Tipp: Beim ersten Bemerken der Blasenentzündung sofort mit pflanzlichen Mitteln wie Extrakte aus Bärentraubenblättern behandeln. Diese erzeugen auch keine resistenten Keime und wirken ähnlich Antibiotika – nur mit der Kraft der Natur!

Quelle: Dr. Kaske
Bild: ARctuvan



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de