Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Lebensart » Schlemmen am 17.11.2017



07.10.2016

Das beste Pfefferkorn der Welt

Kampot Pfeffer gilt als der Beste der Welt

Der Kampot Pfeffer gilt als der beste Pfeffer der Welt. Jedes Jahr werden rund 350'000 Tonnen Pfeffer weltweit geerntet und verarbeitet, doch nur 30 Tonnen dürfen sich Kampot Pfeffer nennen.

Der hochwertige Pfeffer wird ausschliesslich in „Kampot“ an der Südküste Kambodschas angebaut. An diesem Ort herrschen die optimalen Bedingungen für den Pfefferanbau, wie zum Beispiel die extrem nährstoffreichen Böden und das tropische Klima. Damit der Pfeffer diesen Namen trägt, müssen die Pflanzen sehr viel Platz zueinander haben und werden rein natürlich gedüngt und sorgfältig vor Schädlingen bewahrt. Die Ernte wird von Hand durchgeführt und zum Trocknen werden die Körner in der Sonne ausgebreitet. Um die hohe Qualität zu gewährleisten wird anschliessend jedes Korn von Hand aussortiert und trotz dieser aufwendigen Ernte wird auf Kinderarbeit verzichtet.

Leider gingen die Traditionen des Pfefferanbaus in Kampot durch die gewaltsame Diktatur der Roten Khmer fast verloren. Doch in der Zwischenzeit beruhigte sich die Lage in Kambodscha und der Kampot-Pfeffer ist wieder im Kommen. Der Kampot Pfeffer wird wieder angebaut und zum Verkauf angeboten.

Die Young Pepper Company bieten roten, schwarzen und weissen Kampot Pfeffer an. Geschmacklich hat jede Sorte des Kampot Pfeffer ein sehr intensives, schmackhaftes und unverkennbares Aroma.

Der rote Pfeffer zum Beispiel wird von Gourmets in aller Welt geschätzt. Er wird acht Wochen nach dem schwarzen Pfeffer geerntet und ist somit die Spätlese, deshalb bilden sich mehr Süssstoffe und der Pfeffer erhält eine kräftige und runde Schärfe mit einem leicht fruchtigen und süsslichen Abgang. Dieser Pfeffer passt ideal für exklusive Fleischstücke, Gemüse und Fischgerichte und verleiht in Rind, Kalb, Wild, Geflügel, Schwein und Fisch eine besondere Note. Auch hervorragend geeignet ist dieser Pfeffer als i-Tüpfelchen auf Desserts oder Früchten (Erdbeeren, Mangos).

Als Tipp ist ein Rindsfilet mit rotem Kampot Pepper und Himalaya Salz, begleitet von einem feingliedrigen Pinot Noir aus der Bündner Herrschaft sehr zu empfehlen.

Weitere Informationen unter www.youngpeppercompany.ch.



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de