Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Lebensart » Mode am 20.11.2017



 

       31. August 2015

Denim is back

Der Jeansstyle für den Winter lässt James Dean wieder aufleben

Bild 1: James Dean inspirierte die Jeansmode wie kein anderer.

Keinem Mann passte eine Jeans besser als James Dean. Der berühmte Schauspieler und Modegott der fünfziger Jahre, entwarf mit seinem Rockabilly-Look einen neuen Modetrend. Sein Markenzeichen war Coolness. Mit Lederjacke, zerfetzter Jeans und Haartolle protestierte der Schauspieler gegen Tradition und Autorität. Leider starb James Dean 1955, aber sein Modellook hat überlebt und zahlreiche Designer inspiriert. Am 24. September kommt der Film „Life“ in die deutschen Kinos. Er erzählt die Beziehung zwischen James Dean und dem Fotografen Dennis Stock, der von dem Look und der Art des Schauspielers fasziniert war. Gleichzeitig taucht in der Mode eine neue Denim Kollektion auf, die ganz im James Dean Style für Frauen und Männer geeignet ist.

Alles Jeans im Herbst

Im Herbst sollte die Frau nicht ohne Jeans aus dem Haus gehen. Denn in der Saison 2015 spielt Denim die Hauptrolle. Von Jeanskleidern über Jeanshosenanzügen bis hin zu Jeansjacken oder Jeanshemden, in der kommenden Jahreszeit ist der totale Jeanslook angesagt. Er ist bürotauglich, paßt perfekt zum Shoppen und zum Freunde treffen. Mit einfachen Schritten lässt sich der James Dean Denim-Style, zum Beispiel mit einem eleganten Gürtel oder einer Seidenbluse, für den Abend umwandeln. Angesagte Fashion-Stores im Internet und in der Fußgängerzone sind mit den neuen Jeanskollektionen bereits ausgestattet.

Markenzeichen der neuen James Dean Jeans

Die Jeans für die Frau ist nicht mehr eng, sondern weit, verwaschen, verfranzt, gerade geschnitten und hat etwas vom Boyfriendlook. Sie besitzt keinen Schlag und keine Taille, wirkt aber feminin. Die Jeans ist der perfekte Alltagslook. Wer sie mit High Heels kombiniert, verpasst der Jeans ein elegantes Aussehen. Auf den Laufstegen dieser Welt zeigen die Designer, dass die Jeans ruhig lässig sitzen darf. Auch erlaubt sind Jeans im Oversize-Look sowie Overalls, Jeansröcke und Jeanskleider.

Fünf Jeansstyles für den Kleiderschrank

Bild 2: James Dean Jeans - weite und lässige Jeans dürfen im Herbst in keinem Kleiderschrank fehlen.

Slimmy Jeans

Die Slimmy Jeans ist nicht mit der hautengen Skinny Jeans zu verwechseln. Sie sitzt locker und entspannt, besitzt einen geraden Schnitt und paßt zu allen Gelegenheiten.

Beinfreie, weite Jeans

Der Trend der dreiviertel Hosen geht auf die Jeans über. Die Trendjeans zeigt Bein und ist weit. Dazu paßt ein Hemd oder ein kurzes Top.

Jeans-Totallook

Der Jeans Totallook kann ein Jeansanzug oder ein Jeansoverall sein. Auch diese sitzen locker und bequem. Sie lassen sich gut kombinieren und sind alltagstauglich.

Jeansrock

Wer seinen alten Jeansrock noch im Kleiderschrank hat, kann ihn wieder herausholen. Denn in diesem Herbst trägt man Jeansröcke in allen Formen und Längen.

Jeansminikleid

Richtig gelesen! Das Minikleid im Jeansformat kommt wieder in Mode. Inspiriert haben sich die Designer durch die Modekleider der 70er und 50er Jahre. Dazu passen High Heels, Stiefel und Schnürschuhe.

 Welche Accessoires passen zum Jeanslook?

Die Jeanskleidung lässt sich hervorragend mit schwarzen Rockabilly-Lederjacken, schwarzen Schals oder einer schwarzen Tasche kombinieren. Denn grau und schwarz wirkt elegant und sexy zugleich. Zum Jeanslook passen zudem beige-braune Accessoires wie Sonnenbrillen, Sandaletten mit Blockabsatz und weiße Tops. Dazu eine silberne oder graue Handtasche und ein paar goldene Armreifen und schon ist das Outfit perfekt. Auch die klassischen Boots sowie flache Ballerinas können mit dem Jeansoutfit kombiniert werden. Stilikone Heidi Klum trägt den neuen Jeanslook kombiniert mit hautfarbenen Shirts und Sneakers für ein lässiges und entspanntes Outfit. Wer farblich auffallen will, kann zur Jeans ein knallrotes Oberteil, eine Bluse mit buntem Blumenmuster oder ein gemustertes ärmelloses Top tragen. Wenn es wieder kälter wird, lässt sich der Jeanslook mit einem schwarzen Pullover, der auch einen Rollkragen haben darf, sowie einer lässigen Jeansjacke kombinieren. Wer es lieber elegant mag, darf zur Jeans oder zum Jeansrock eine geschmackvolle Seidenbluse tragen.

Wie sollte die Jeansjacke aussehen?

Bei der Jeansjacke gibt es für diesen Herbst keinen speziellen Trend. Erlaubt ist alles, was paßt. Es kann eine kurze Jeansjacke mit ausgewaschenem Look und Schulterklappen oder eine klassische Jeansjacke mit Klappentaschen auf der Brust sein. Wer seine Jeansjacke etwas aufpeppen will, kann diese mit Perlen oder Strass-Steinchen besticken. Auch Strech-Denimjacken sind weiterhin erlaubt.

Inspiration holen

Wer sich Inspiration für den neuen Jeansstyle holen will, kann sich in Modekatalogen und auf verschiedenen Modeblogs umsehen. Bei einem Spaziergang durch die Fußgängerzone lassen sich neue Trends und Kombinationsmöglichkeiten entdecken. Unsichere Frauen können sich natürlich auch beraten lassen. Die Experten erklären, welche Formen, Muster, Accessoires und Farben typgerecht passen.

Quellen: geniesserinnen.de - conleys

Bild 1: pixabay © skeeze (CC0 Public Domain)
Bild 2: pixabay ©
Unsplash (CC0 Public Domain)
Bild 2: pixabay ©
Unsplash (CC0 Public Domain)



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de