Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Schlau » Wissenswertes am 21.09.2017



 

       18. Februar 2015

DEUTSCHE AUTOFAHRER WERDEN WECHSELWILLIGER

Die Kfz-Versicherten in Deutschland sind zum Jahresende 2014 häufiger zu einem anderen Anbieter gewechselt als im Jahr zuvor. Ursache dafür war vor allem die Wahrnehmung größerer Preisunterschiede. Auch die Zahl der online abgeschlossenen Neu-Verträge nahm gemessen an 2013 zu. Dabei nutzten die Kunden häufiger direkt den Weg über ein Vergleichsportal als die Internetseiten der Versicherer. Zu diesen Ergebnissen kommt jetzt die neue Studie „Wechseltätigkeit in der Kfz-Versicherung 2014“ des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov in Köln.

Demnach wurden bis zum spätestens möglichen Zeitraum am 30. November 2014 insgesamt 2,18 Millionen Kfz-Versicherungsverträge von Privatkunden gekündigt und bei einem anderen Anbieter neu abgeschlossen. Ein Jahr zuvor betrug die Zahl der Wechsler noch 1,87 Millionen. Das bedeutet eine Steigerung der Vertragswechsel um rund 300.000 Policen bzw. 17 Prozent, wie die Autoren der Studie errechneten.

Sie stellten zudem fest, dass im Vergleich zu 2013 die online abgeschlossenen Kfz-Versicherungen um 4 Prozent zunahmen. Ihr Anteil liegt inzwischen bei 56 Prozent. Für den Vertragswechsel wird auch immer häufiger direkt eines der Vergleichsportale im Netz statt der Internetseiten der Unternehmen genutzt. Ende 2013 lagen diese beiden Online-Optionen noch etwa gleich auf.

Bei der Suche nach einem neuen Kfz-Versicherungsvertrag schreiben die Wechsler den Vergleichsportalen insgesamt die höchste Bedeutung zu. Dabei sind besonders Erstwechslern Anbieter- oder Produktempfehlungen sowie die Urteile anderer Kunden in der Vergleichsliste wichtig.

Laut der aktuellen Untersuchung stammten die wechselwilligen Versicherungskunden im vergangenen Jahr nahezu gleich häufig von Direktversicherern wie von Anbietern mit Außendienst. Allerdings wurden 2014 deutlich mehr Verträge bei einem Direktanbieter gekündigt als noch vor zwei Jahren: Dieser Anteil stieg von 29 auf 41 Prozent. Dagegen sank der Anteil der Wechsler von Außendienstversicherern im Vergleich 2012/2014 von 64 auf 47 Prozent. Am erfolgreichsten im Neugeschäft sind jedoch weiterhin die Direktanbieter mit 53 Prozent der Abschlüsse.

An der Spitze der Versicherungsunternehmen mit den meisten Neuabschlüssen machte YouGov gleichauf Allianz und HUK-COBURG mit ihren jeweiligen Marken Allianz und AllSecur sowie HUK24 und HUK-COBURG aus. Bis zum Jahresende konnten diese beiden Konzerne fast ein Drittel aller Kfz-Versicherungswechsler von ihrem Angebot überzeugen.

Die gestiegene Wechselbereitschaft der deutschen Kfz-Versicherungskunden führt Dr. Oliver Gaedeke, Vorstand und Leiter der Finanzmarktforschung bei YouGov, insbesondere darauf zurück, dass die Verbraucher wieder größere Preisunterschiede wahrgenommen hätten. Das habe sie häufiger zu einem Wechsel bewegt, kommentierte der Marktbeobachter.

Quelle: Goslar Institut



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de