Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Unterwegs » Frau am Steuer am 20.09.2017



 

       11. Juli 2010

Ein Power SUV neu aufgelegt

Mit der Präsentation des ersten RAV4 – „Recreational Active Vehicle“ mit Allrad-Antrieb – im Jahr 1994 begründete Toyota ein neues Marktsegment. Und dies so erfolgreich, dass der kompakte SUV schnell zum internationalen Bestseller und Eckpfeiler der Toyota Modellpalette avancierte. Inzwischen haben über eine Million Kunden in Europa und mehr als drei Millionen Menschen weltweit, den kompakten und wendigen RAV4 zu schätzen gelernt.

Der neue RaV4, der am 18. Mai 2010 seinen Verkaufsstart feierte, knüpft an die bisherige Erfolgsgeschichte an. Er erfüllt alle Kriterien eines zeitgemäßen Automobils, ohne die klassischen Tugenden eines kompakten Toyota SUV aufzugeben. Hierzu zählen unter anderem Robustheit, Sportlichkeit und Flexibilität.

Die neu gestaltete Frontpartie mit zahlreichen verchromten Details lässt den neuen RAV4 auf den ersten Blick als jüngstes Mitglied der Toyota Familie erkennen. Zugleich werden seine breite Spur und seine kraftvollen Proportionen betont.

Im Innenraum überzeugt der neue RAV4 seine aktiven, Lifestyle-orientierten Kunden mit dem einzigartigen, variablen Toyota Easy Flat Sitzkonzept.

Die gesamte Motoren-Palette profitiert von der innovativen Toyota Optimal Drive Technologie. Dieses Maßnahmenpaket erhöht Leistung und Fahrspaß und senkt gleichzeitig Verbrauch und Emissionen. Die allradgetriebenen Varianten mit 2,0-Liter Valvematic Motor zeichnen sich sowohl mit dem automatischen „Multidrive S“ Getriebe als auch mit manuellem Schaltgetriebe durch den geringsten Verbrauch ihrer Klasse aus. Gleiches gilt für den 2,2 Liter D-4D-Common-Rail-Diesel sowohl mit manuellem als auch mit automatischem Getriebe.

Bei der Auswahl der Ausstattung und Motorisierung bietet der RAV4 dem Kunden jetzt noch mehr Flexibilität: Neben der neuen Leder-Alcantara-Ausstattung ist der 2.2 D-4D-Motor mit Automatikgetriebe nun auch für die mittlere Ausstattungsvariante „Life“ erhältlich.

01 RAV4 Interior_LR.jpg 07 RAV4 Interior_LR.jpg 12 RAV4 Interior_LR.jpg

 

Karosseriedesign
Die neueste Generation des dynamischen, kompakten Toyota SUV zeichnet sich durch eine neu gestaltete Frontpartie aus, die stilvollen, urbanen Schick mit der robusten Anmutung authentischen Offroad-Flairs kombiniert.

Der neue, breitere Kühlergrill, flankiert von neuen Scheinwerfern mit Projektionsleuchten für das Abblendlicht, stellt mit einem horizontalen Strukturelement klare Bezüge zu den Modellen Verso und Avensis her und weist den neuen RAV4 auf den ersten Blick als jüngstes Mitglied der Toyota Familie aus. Das Zusammenspiel von Motorhaube und vorderen Radhäusern betont die breite Spur des RAV4 und deutet auf den ersten Blick seine begeisternde Fahrdynamik an.

Ein neuer, aerodynamisch optimierter vorderer Stoßfänger unterstützt diese Anmutung mit seitlich weit herumgezogenen Ecken. Dezente neue Chromleisten an Kühlergrill und Motorhaube sowie die verchromten Einfassungen der Nebelscheinwerfer verleihen dem neuen Design Premium-Anmutung.

Auch der neue RAV4 vermittelt mit seiner ansteigenden Gürtellinie das Gefühl von Sicherheit und Geräumigkeit, das alle bisherigen Generationen des kompakten Toyota SUV prägte.

Am Heck ist die von markanten, gut erkennbaren LED-Rückleuchten flankierte, seitlich angeschlagene Hecktür tief bis in den hinteren Stoßfänger hinuntergezogen. Bei geöffneter Tür ergibt sich so ein komfortabler Zugang zum ebenen Gepäckraum. Der Dachspoiler beherbergt die dritte Bremsleuchte.

Der neue RAV4 ist in neun attraktiven Lackfarben erhältlich. Darunter die drei erstmals für dieses Modell angebotenen Farbtöne Novaweiß-Perleffekt, Titaniumblau und Merlotrot.

 

Gesamte Motorenpalette mit Toyota Optimal Drive
—    Die geringsten CO2-Emissionen aller allradgetriebenen Kompakt-SUV
—    Der modernste Allradantrieb seiner Klasse

Das Toyota Optimal Drive Konzept umfasst eine Vielzahl technischer Maßnahmen zur Steigerung von Leistung und Fahrspaß bei minimalen Verbrauchswerten und CO2-Emissionen.

Valvematic Benzinmotor mit 2,0 Litern Hubraum
Der Vierzylinder mit Valvematic entwickelt 158 PS (116 kW) und ein maximales Drehmoment von 198 Nm bei 4000/min. Der RAV4 2.0 Valvematic ist mit manuellem Sechsganggetriebe und wahlweise mit Frontantrieb oder mit Allradantrieb erhältlich. Für die Allradvariante steht alternativ auch das stufenlose „Multidrive S“ Getriebe zur Verfügung.

In der Ausführung mit Frontantrieb beschleunigt der Zwei-Liter-Benziner den RAV4 in nur 10,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 185 km/h.

Beim allradgetriebenen RAV4 2.0 Valvematic mit manuellem Schaltgetriebe liegt die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h bei 10,5 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit ebenfalls bei 185 km/h, während die Ausführung mit „Multidrive S“ Getriebe beim Sprint 11,0 Sekunden bis zur 100-km/h-Marke benötigt.

Sowohl mit manuellem als auch mit „Multidrive S“ Getriebe zeichnet sich der RAV4 mit Allradantrieb und Benzinmotor durch den geringsten Verbrauch und die niedrigsten CO2-Emissionen seiner Klasse aus.

„Multidrive S“ Getriebe
Der 2,0-Liter Valvematic Benzinmotor ist wahlweise mit dem „Multidrive S“ Getriebe mit der jüngsten CVT Technologie von Toyota erhältlich. Dieses Getriebe realisiert mithilfe zweier kegelförmiger Riemenscheiben, auf denen ein äußerst zugfestes, V-förmiges Stahlband läuft, unendlich viele Übersetzungsverhältnisse. Es bietet zudem eine außerordentlich kultivierte Kraftübertragung - die Änderung der Übersetzung verläuft stufenlos und nahezu unmerklich.

Das CVT System hält den Motor in allen Fahrsituationen im jeweils optimalen Drehzahlbereich. So lässt sich der RAV4 bei höheren Geschwindigkeiten auf einem verbrauchsgünstigen, niedrigen Drehzahlniveau fahren oder für maximale Beschleunigung kontinuierlich im Bereich seiner maximalen Leistung halten.

Für eine sportliche Fahrweise kann der Fahrer den „Sport“-Modus zuschalten, in dem das Getriebe die Übersetzung im Hinblick auf schnelleres Ansprechverhalten und kraftvollere Beschleunigung anpasst. Für ein noch aktiveres Fahrgefühl steht darüber hinaus ein sequenzieller 7-Stufen-Schaltmodus zur Wahl, in dem der Fahrer die Stufen manuell über den Wählhebel oder über Schaltwippen am Lenkrad wechselt.

2.2 D-4D Dieselmotor
Der RAV4 2.2 D-4D ist wahlweise mit Front- oder Allradantrieb in Verbindung mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe erhältlich.
Der Selbstzünder leistet 150 PS (110 kW) bei 3.600/min und setzt zwischen 2.000 und 2.800/min ein maximales Drehmoment von 340 Nm frei. Die Höchstgeschwindigkeit beider Ausführungen liegt bei 190 km/h, und mit 10,2 Sekunden beschleunigt der allradgetriebene RAV4 2.2 D-4D aus dem Stand nahezu gleich schnell auf 100 km/h wie die Ausführung mit Frontantrieb, die 10,0 Sekunden benötigt.

Darüber hinaus ist eine Allrad-Ausführung mit 6-Stufen-Automatik verfügbar, die zugleich mit der Toyota D-CAT Technologie (Diesel-Clean Advanced Technology) zur Abgasreinigung mit DPNR Speicherkatalysator ausgerüstet ist. Diese Ausführung beschleunigt in 10,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 185 km/h.

Die Allrad-Ausführung des RAV4 2.2 D-4D zeichnet sich sowohl mit manuellem Schaltgetriebe als auch mit Automatik durch sehr geringe CO2-Emissionen aus.

6-Stufen-Automatik
Die 6-Stufen-Automatik des 2.2 D-4D zeichnet sich durch zügige und besonders komfortable, nahezu ruckfreie Fahrstufenwechsel aus. Die Automatik arbeitet mit der Schaltsteuerung „AI-SHIFT Control“ (Artificial Intelligence Shift Control) und besitzt einen zuschaltbaren Sport-Modus, in dem sie ein progressiveres Schaltkennfeld wählt.

Darüber hinaus bietet die Automatik die Einstellung „Sports direct shift response“ für ein direkteres Schaltgefühl im manuellen Modus, in dem sich die Fahrstufen über den Wählhebel oder mit Schaltwippen am Lenkrad wechseln lassen. Um das sportliche Fahrerlebnis abzurunden, arbeitet die Automatik darüber hinaus im manuellen Modus von der zweiten bis zur sechsten Fahrstufe mit überbrücktem Drehmomentwandler.

Für noch mehr Fahrfreude sorgt das automatische Zwischengas beim Herunterschalten. Wie beim „Multidrive S“ Getriebe lässt sich der D-Modus zudem über die Schaltwippen zeitweilig außer Kraft setzen.

2.2 D-CAT Dieselmotor
Der mit Toyota D-CAT Abgasreinigungs-Technologie, manuellem Sechsgang-Getriebe und Allradantrieb ausgerüstete 2.2 D-CAT weist eine Leistung von 177 PS (130 kW) bei 3.600/min sowie ein maximales Drehmoment von 400 Nm zwischen 2.000 und 2.800/min auf. In dieser Ausführung beschleunigt der RAV4 in nur 9,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht 200 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Allradantrieb mit Fahrdynamik-Management IADS
Der neue RAV4 ist mit dem hochmodernen Toyota Fahrdynamik-Management IADS (Integrated Active Drive System) erhältlich. IADS ist ein hochmodernes System, das mithilfe zahlreicher Sensoren den aktiven Allradantrieb ATC-4WD, das elektronische Stabilitätsprogramm VSC und die elektrische Servolenkung EPS zu einem Komplettsystem vernetzt. IADS sorgt für optimale Fahrleistungen und Fahreigenschaften und trägt nicht zuletzt zur Fahrsicherheit bei.

Das Herzstück des IADS, der aktive Allradantrieb ATC-4WD, überwacht und reguliert kontinuierlich die Verteilung der Antriebskräfte zwischen Vorder- und Hinterachse. Dies geschieht über eine elektromagnetisch gesteuerte Kupplung vor dem Hinterachs-Differenzial und gewährleistet in jeder Fahrsituation optimale Traktion und Fahrstabilität.

Das System ist in der Lage, die Aufteilung des Antriebsmoments zwischen Vorder- und Hinterachse zwischen 100:0 und 55:45 zu variieren, wobei es im Normalbetrieb zugunsten eines möglichst geringen Verbrauchs automatisch 100 Prozent der Antriebskraft auf die Vorderachse leitet. Darüber hinaus kann der Fahrer für maximale Traktion im Gelände manuell über den 4WD LOCK-Schalter eine feste Antriebskraft-Verteilung von 55:45 einstellen.

Dank der Vernetzung des aktiven Allradantriebs ATC-4WD mit dem elektronischen Stabilitätsprogramm VSC und der elektrischen Servolenkung EPS ist IADS nicht nur in der Lage, die Drehzahl der Antriebsräder gezielt einzeln zu regeln wie ein herkömmliches elektronisches Stabilitätsprogramm, sondern auch die Aufteilung des Antriebsmoments in die Regelung mit einzubeziehen und den Fahrer im Falle eines Über- oder Untersteuerns sogar mit einem Lenkimpuls dabei zu unterstützen, das Fahrzeug abzufangen.

Die Preise beim Basismodell Beziner betragen ab 23.800,--Euro und beim Dieselmodell ab 25.950,-- Euro.

Bilder: A.Stein; Toyota

Weitere Informationen unter: www.toyota.de



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de