Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Unterwegs » Frau am Steuer am 27.03.2017



06.09.2016

Für Umweltfreunde und Autoliebhaber: Der neue Kia Optima Plug-in-Hybrid

Modern, dynamisch und umweltbewusst: Im neuen Optima Plug-in-Hybrid vereint Kia wichtige Eigenschaften.

Umweltfreundlich und luxuriös - das passt zusammen, auch, was moderne Limousinen angeht. Den Beweis dafür liefert Kia mit seinem neuen Optima Plug-in-Hybrid, der Ende September 2016 auf den öffentlichen Markt kommt. Unsere Redakteurin Franziska Bär hatte schon jetzt die Möglichkeit, Kias umweltfreundliche Limousine zu testen. Das Fazit: Auto- und Umweltliebhaber können sich freuen - das neue Modell hat den höchsten Designpreis des internationalen „Red-Dot“-Wettbewerbs nämlich nicht umsonst gewonnen.


Eine Eigenschaft, die es verdient, hervorgehoben zu werden: Die Lautstärke des neuenKia Optima Plug-in-Hybrid. Die Lautstärke gibt es sozusagen gar nicht, es sei denn, man spricht vom gut ausgebauten Soundsystem im Innenraum. Das Auto selbst ist nämlich gar so leise, dass der ein oder andere bei laufendem Motor versuchen könnte, die Zündung zu drehen. Selbst bei hohen Geschwindigkeiten gleitet der Optima Plug-in-Hybrid erstaunlich ruhig über die Straßen und das, obwohl 205 PS unter seiner Haube schlummern.

Im Elektrobetrieb kann die neue Kia Limousine bis zu 120 Stundenkilometer schnell fahren - bei einer rein elektrischen Reichweite von bis zu 54 Kilometern. Wer bremst, oder ohne Gas bergab rollt, gibt der Batterie sogar wieder Energie zurück. Wer besonders umweltfreundlich fahren will, kann also auch seinen ganz eigenen Beitrag leisten.

Die Werte des Optima Plug-in-Hybrid muss Kia jedoch ohnehin nicht verstecken: Ein Verbrauch von durchschnittlich 1,6 Litern Kraftstoff auf 100 Kilometern sowie der Ausstoß von ökologisch vorbildlichen 37 Gramm CO2 pro Kilometer können sich sehen lassen.

Ausgeklügelt: Bis zu 54 Kilometer kann der Optima Plug-in-Hybrid rein elektrisch zurücklegen. Dem Fahrer wird dabei mmer angezeigt, wie ökologisch gut seine Fahrweise ist.



Und wie schon erwähnt: Umweltfreundlich und luxuriös, das passt zusammen. Denn nicht nur mit Verbrauch und Leistung des Optima Plug-in-Hybrid bringt Kia eine nennenswerte Mittelklasse Limousine auf den Markt, sondern ebenso, was das Design und die Ausstattung angehen. Im Profil wirkt sie Limousine jetzt sogar noch dynamischer als ihre Vorgänger der dritten Modellgeneration.

Moderne Oberflächendetails und scharf gezeichnete Linien und Kanten sorgen für eine starke Straßenpräsenz. Und auch hier spiegelt sich die Energieeffizienz wider. Das Gesamtbild wirkt aerodynamisch, für manche Linien wurde sogar die Strömung des Windes einberechnet, und der markante Kühlergrill öffnet sich nur bei Bedarf. Auch im Innenraum setzt sich dieser Stil durch: einheitlich, aufgeräumt, übersichtlich. Der Fahrer soll es so angenehm wie möglich haben, die Instrumente liefern ihm alle wichtigen Informationen vom Ladestand der Batterie bis hin zur aktuellen Betriebsart.

Aufgeräumt und übersichtlich: Der Innenraum soll vor allem auch dem Fahrer höchsten Komfort bieten.

Beim Blick in den 307 Liter fassenden Kofferraum zeigt sich übrigens, wie platzsparend die Batterie - trotz ihrer hohen Kapazität - hinter den Rücksitz sowie in die Reserveradmulde integriert wurde.

Alles in allem bietet der neue Kia Optima Plug-in-Hybrid umweltbewusstes Fahren in Wohlfühl-Ambiente. Die Einstiegsversion, die bereits über einige Komfortelemente wie eine 8-Zoll-Navigation, LED-Scheinwerfer und eine 270 Grad-Kamera verfügt, gibt es ab 40 490 Euro. Verkaufsstart: 24. September 2016.
Fotos: KIA
 



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de