Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Aktiv & Gesund » Aktiv am 20.08.2017



23.06.2016

Frische Kneipp-Tipps für heiße Tage

Die Hitze drückt, im Büro steht die Luft und der Kopf fasst keinen klaren Gedanken mehr - gerade an heißen Sommertagen fällt es schwer, sich zu konzentrieren oder gar körperlich zu betätigen. Ein ideales Mittel, um sich abzukühlen, ist kaltes Wasser. Das wusste schon Sebastian Kneipp im 19. Jahrhundert. Auch heute noch helfen seine frischen Tipps bei heißen Temperaturen. Das Beste daran ist, dass sie jederzeit und überall angewendet werden können.

Das erfrischende Armbad - der Espresso des Kneippianers
Rechts beginnen und nacheinander beide Arme bis zur Mitte des Oberarmes in ein Waschbecken mit möglichst kaltem Wasser eintauchen. Die Arme bis zu 30 Sekunden kreisen. Danach nicht abtrocknen, nur abstreifen. Die Wirkung setzt sofort ein: Das Armbad wirkt erfrischend, blutdruckregulierend, durchblutungsfördernd und ist empfehlenswert bei körperlicher und geistiger Müdigkeit sowie bei Kopfschmerzen.

Belebendes Wassertreten
Wer es bei aufkommender Hitze nicht rechtzeitig nach Bad Wörishofen und damit in eine der 22 erfrischenden Kneippanlagen schafft, versucht sich einfach in der heimischen Badewanne. Dazu diese oder einen hohen Eimer bis eine Handbreit unter das Knie mit kaltem Wasser füllen, auf der Stelle treten und bei jedem Schritt einen Fuß ganz aus dem Wasser ziehen. Danach nicht abtrocknen, sondern nur mit den Händen das Wasser von den Beinen streichen. Wassertreten regt den Kreislauf an, ist durchblutungsfördernd, venenkräftigend, stoffwechselanregend und abhärtend. Es ist empfehlenswert bei Krampfadern, heißen Beinen und Migräne.

Der Muntermacher-Gesichtsguss
Der Gesichtsguss wird in der Kneipptherapie auch Schönheitsguss genannt, weil er die Gesichtshaut strafft und rosig erscheinen lässt. Seine anregende Wirkung auf das Gehirn, macht ihn zudem zu einer erquickenden Schnelltherapie für Kopfarbeiter bei heißen Temperaturen. Man lege ein Handtuch um den Hals und beuge den Kopf vornüber in die Badewanne. Dann mit einem Schlauch oder der Brause das Gesicht von rechts nach links von den Schläfen ausgehend mit Wasser benässen. Der kalte Gesichtsguss wirkt hautstraffend und erfrischend und ist vor allem auch bei Müdigkeit und Kopfschmerzen zu empfehlen.

Der kalte Schenkelguss

Mit einem Schlauch beginnt der kundige Kneippianer am kleinen Zeh des rechten Beins, fährt mit dem Wasserschlauch langsam nach oben bis zum Becken, um dann an der Beininnenseite bis zum großen Zeh wieder herunterzufahren. Abschließend die Fußreflexzonen beider Füße begießen. Der Schenkelguss sorgt für eine aktive Durchblutung des Unter- und Oberschenkels und wirkt erfrischend, entstauend, tonisierend und kräftigend.

Erste Einblicke in das Kneipp'sche Naturheilverfahren gewinnen Interessierte beim einwöchigen Kneipp-Schnuppern. Die Pauschale für sieben Nächte ist ab 370 Euro pro Person buchbar. Darin enthalten sind ein ärztlicher Check-up, acht Kneipp-Schnupper-Anwendungen, zwei Massagen und zwei Bewegungstrainingseinheiten sowie die Kurtaxe.

Nähere Informationen zu den verschiedenen Kneipp-Tipps und zum Kneipp-Original Bad Wörishofen unter www.bad-woerishofen.de/kneipp-kur, bei der Gäste-Information telefonisch unter +49-(0)-8247-9933-55 oder unter www.bad-woerishofen.de. News und Bilder auch auf Facebook. Fotos: Bad Wörishofen
 



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de