Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Lebensart » Kunst & Kultur am 22.10.2017



 

       28. Januar 2014

GELD HER ODER AUTSCH’N!

Fans des deutschen Comedian René Marik wissen bereits um wen es geht: Der Meister lässt wieder seine Puppen tanzen! Tausende Zuschauer haben in den letzten Jahren die Live-Shows des begnadeten Puppenspielers René Marik gesehen und viele mehr haben sie auf Youtube verfolgt. Seine Stars - der Maulwurfn mit dem leichten Sprachfehler, der prollige Eisbär Kalle und der kultivierte Frosch Falkenhorst - haben bereits zahlreiche Herzen im Sturm erobern können.

Marik feiert mit diesem schrägen Regie-Projekt sein Debüt in der Filmlandschaft und wirkte neben Thomas Brussig („Sonnenallee“) auch am Drehbuch mit.

Außerdem konnte er neben seiner altbekannten Truppe auch die erfahrenen Schauspieler Christoph-Maria Herbst („Stromberg“) und Dorka Gryllus („Soul Kitchen“) für weitere Hauptrollen gewinnen. Für die Rollen des „Kasper-Ensembles“ sind mit Jochen Menzel, Rike Schuberty, Ulli Voland, Tilla Kratochwil und Lars Frank weitere wahre Könner der deutschen Puppenspielkunst mit an Bord.

Wenn der Wecker morgens klingelt, ist bei Maulwurf die Welt in Ordnung. Und auch Falkenhorst und Kalle können nicht klagen, denn ihr Comedy-Theater, das Cabarèt Toujour, läuft wie Bolle. Das Haus ist jeden Abend rappelvoll und die Kasse klingelt. Kalle sei Dank, denn mit seinem Bühnenprogramm reißt der Eisbär die Zuschauer zu Begeisterungsstürmen hin - und feiert nach seinen Auftritten am liebsten sich selbst. Kalle ist der Star, da kann sich der pedantische Frosch Falkenhorst als Theaterleiter noch so wichtig nehmen und ihn in seinem übermütigen Erfolgsrausch in die Schranken weisen. Aber gut, sonst würde er wohl vollends durchdrehen. Und auch so muss Richy (Holger Kraft), ihr „Mann für alles“, noch oft genug zum zwielichtigen Spec (Christoph Maria Herbst), um bei ihm zu besorgen, womit sich Kalle so gern sein Näschen pudert. Nur Maulwurf ist mit sich im Reinen und sagt zu all dem wenig - aber was soll er auch groß sagen? Ganz anders am anderen Ende der Stadt. Dort steht das Theater der Freude mangels Publikum kurz vor dem Ruin, und seinem unkündbaren Ensemble um Kasper, Seppel, Gretel, Krokodil, Großmutter, Svetlana (Dorka Gryllus) und Bodo (Bodo Goldbeck) das Wasser bis zum Hals. Doch Impresario Kasper hat schon einen Plan: Um die offenen Rechnungen zu begleichen, will er Kalle entführen und von Maulwurf und Falkenhorst Lösegeld erpressen …

GELD HER ODER AUTSCH’N! ist eine Dreamer Joint Venture Produktion, produziert von Oliver Stoltz (Leroy, Salami Aleikum, The Green Wave) in Koproduktion mit René Mariks Falkenhorst Productions und Arri Film & TV Services. Sie wurde maßgeblich durch eine Crowdfunding-Kampagne auf Starnext.de finanziert, durch die knapp 110.000 Euro gesammelt wurden. Des Weiteren wurde René Mariks Regiedebüt durch Privatinvestoren wie Semmel Concerts und mit Fördermitteln der HessenInvestFilm, der FFA und DFFF finanziert.

GELD HER ODER AUTSCH’N! erscheint am 21. Februar 2014 erstmalig als DVD, Blu-ray und Video on Demand. Das Bonusmaterial enthält neben Interviews mit René Marik und seiner Truppe Maulwurfn, Kalle und Falkenhorst, lustiges und spannendes Behind-the-Scenes Material und Clips vom Dreh.

Weitere Informationen und Pressematerialien zur DVD/Blu-ray sowie detaillierte Angaben zu den technischen Daten erhalten Sie unter http://www.universumfilm.de
 



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de