Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Aktiv & Gesund » Gesund am 11.12.2017



06.07.2016

Gesund durch Sauna?

Saunieren tut gut – bei jeder Wetterlage

Ob draußen Höchsttemperaturen, Schneefall oder Regenschauer herrschen, gesundheitsbewusste Menschen trauen sich das ganze Jahr über in die Sauna - verbessert der Saunabesuch doch das Immunsystem und die Körpergesundheit.

„Ein Saunabesuch ist immer eine gute Idee. Egal bei welcher Wetterlage“, weiß Christian Barning, Geschäftsführer der Wärmegrad GmbH. Sein Unternehmen vertreibt die Wärmegrad Außensauna. Diese wird per Hubschrauber oder Kran in den Garten geflogen und ist innerhalb von drei Stunden bereit für den ersten Saunagang. „Bei den Finnen, den Urvätern der Sauna, wie wir sie kennen, herrscht das ganze Jahr über Hochbetrieb“, so Barning. Grund genug dafür haben sie, schließlich bestätigte unlängst eine finnische Langzeitstudie, dass Saunagänger eine höhere Lebenserwartung haben. 2351 Männer wurden im Zuge der Studie des „JAMA Internal Medicine“ begleitet. Doch was ist so gesund am Saunagang?

Let’s talk about sweat, Baby!
Ins Schwitzen zu geraten, ist während eines Saunabesuches völlig normal. Beinahe 500 Milliliter Schweiß verliert der Saunagast während eines viertelstündigen Saunagangs. Dieser Flüssigkeitsverlust wird durch Wasser aus Fett- und Bindegewebe ausgeglichen und Giftstoffe werden ausgeschwemmt. Die Poren öffnen sich durch die feuchte Wärme und bieten Akne und Hautunreinheiten kein Angriffsfeld.

Gesundheits-Genie
Christian Barning weiß, die Sauna ist ein Gesundheits-Allrounder: „Gelenk-, Rheuma- und Rückenschmerzen sowie Prellungen, Verstauchungen und Gelenkverletzungen werden durch die wohlige Wärme gelindert, der Heilungsprozess beginnt. Neben dem schmerzstillenden Effekt freuen sich Saunagänger aber auch über ein fitteres Herz und einen aktiven Kreislauf, die Minderung von Durchblutungsstörungen und Asthmaleiden.“ Aber auch präventiv wirken Saunagänger Erkrankungen vor. Durch die regelmäßige Erhöhung und Abkühlung der Körpertemperatur wird die Produktion weißer Blutkörperchen angekurbelt. So schützt der Saunabesuch vor der Erkältung im Winter und der Sommergrippe in den heißen Monaten.

Früh übt sich, wer ein Meister werden will
Kinder in der Sauna? Aber klar! Ab dem fünften Lebensjahr kann der Sprössling, sofern dieser gesund ist, ohne Bedenken mit in die Sauna genommen werden. Wer dabei ein möglichst entspanntes Schwitzbad nehmen möchte, verlegt den Besuch auf eine hauseigene Sauna: „Hier können die Kinder kommen und gehen wie sie möchten. Auch die Lautstärke ist dann ganz den Kindern überlassen. So haben auch die Eltern weniger Stress“, führt Barning aus. Gerade Kinder, deren Immunsystem noch nicht vollends ausgeprägt ist, profitieren von der immunsteigernden Wirkung des Saunaganges. Auch die Psyche wird durch das Schwitzbad entspannt. Gestresste Schulkinder sind danach deutlich ausgeglichener. Ein Vorteil, von dem auch Schwangere profitieren, deren Emotionen in diesen turbulenten neun Monaten Achterbahn fahren. Dabei endet es aber nicht: Finnische Forscher haben nun erkannt, dass regelmäßige Saunagängerinnen im Durchschnitt eine kürzere und leichtere Geburt hatten. In der Vergangenheit wurden in Finnland sogar nicht selten Kinder in der Sauna entbunden.

So ist ein Saunagang nicht nur angenehm und entspannend, sondern auch gesund für Körper und Geist. Fotos: Wärmegrad GmbH



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de