Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Unterwegs » Frau beim Sport am 24.09.2017



16.07.2016

Golfhopping auf Sylt

Vier Clubs laden ein

Auf den Greens der Sylter Golfplätze erlebt man sein blaues Wunder - nicht nur wegen der grandiosen Ausblicke auf die Nordsee. Vier 18-Loch-Golfplätze stehen mittlerweile zur Auswahl. Beim „Golfhopping“ kann man gleich mehrere Plätze ausprobieren und jeweils eine Runde auf den Anlagen des Golf-Club Sylt, des Marine-Golf-Club Sylt und des Golfclub Budersand spielen.

Der nördlichste Golfplatz Deutschlands liegt zwischen Wenningstedt und Kampen. Die 18-Loch-Anlage des Golf-Club Sylt verspricht neben der sportlichen Herausforderung zahlreicher Wasserhindernisse und naturbelassener Roughs auch freie Sicht auf das Wattenmeer und den Kampener Leuchtturm. Golfeinsteiger finden zudem mit dem 6-Loch-Kurzplatz „Gaadt-Course“ ideale Trainingsvoraussetzungen.

Vor den Toren Westerlands rollt sich die Anlage des Marine-Golf-Club aus. Der 18-Loch-Links-Course zeichnet sich durch Höhenunterschiede von bis zu vier Metern, weite Fairways und tiefe Bunker aus. Und auch hier ist der Faktor Wind entscheidend und quasi Teil des Linksplatz-Konzeptes. Wer hier – mit eingetragener Platzreife – golft, tut das im Modus rau, wild und naturbelassen.

Der 18-Loch-Links-Course des Golfclub Budersand Sylt im Inselsüden ist nach klassischem schottischen Vorbild entstanden und bietet sowohl sportlich als auch optisch jede Menge Highlights. Der Par-72-Kurs am Fuße der Düne Budersand erfordert bei einer Gesamtlänge von mehr als 6000 Metern eine Mindeststammvorgabe von -36. Bei guter Sicht reicht der Blick vom 15. Abschlag aus bis hin zu den Nachbarinseln Amrum und Föhr.

Die 18-Loch-Anlage des Golfclub Morsum am östlichen Zipfel der Insel hat eine stattliche Bahnlänge von 6.009 Metern. Der Platz erstreckt sich idyllisch zwischen Wiesen, Wäldchen und dem Wattenmeer. Beim Golfclub Morsum haben Gastspieler nur begrenzt Zutritt. Eine Anmeldung ist notwendig, ein Clubausweis mit einem Handicap bis 34 erforderlich.

Beim Golfhopping kann übrigens neben dem GC Budersand Sylt, dem GC Sylt und dem Marine-Golf-Club Sylt gleich noch ein weiterer Platz in Schleswig-Holstein erkundet werden: der Golf Club Föhr auf der Nachbarinsel. Für das Golfhopping ist eine Mindeststammvorgabe von -36 erforderlich.

Pauschale Golfhopping Pur
- gültig vom 15. September bis 31. Oktober
- je eine 18-Loch Runde auf den drei Sylter Golfplätzen GC Budersand Sylt, GC Sylt und Marine-Golf-Club Sylt
- 175 Euro

Pauschale Golfhopping Plus
- gültig vom 15. September bis 31. Oktober
- zusätzlich zu den drei Sylter Golfplätzen GC Budersand Sylt, GC Sylt und Marine-Golf-Club Sylt eine 18-Loch Runde auf der Anlage des Golfclub Föhr
- 225 Euro

Weitere Informationen im Internet finden Sie unter www.sylt.de.

Foto: Golf-Club Sylt



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de