Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Unterwegs » Frau auf Reisen am 19.11.2017



 

       13. November 2015

Großmutters Rezept für den Ausstieg auf Zeit

Authentisch, erfrischend & „made with love”

Bauernhof und Design: Staller Ferienhof in Seeon/Chiemgau

Lifestyle zu Hofe, so könnte man die Atmosphäre am Staller Ferienhof beschreiben: Um 1305 erstmals urkundlich erwähnt, ist der Staller Ferienhof bis heute der einzige denkmalgeschützt Bundwerkstadl im Chiemgau, das Feriengäste aufnimmt. Exklusiv ist nicht nur seine außergewöhnliche Lage nahe am See mit eigenem Badeteich, sondern auch seine Bauweise mit den für den Chiemgau typischen und überaus sehenswerten Bundwerk-Elementen an der Fassade.

Der Begriff stammt aus der Zimmermannskunst und bezeichnet eine Technik, bei der die Balken teilweise in Gitterform oder auch schräg über Kreuz miteinander verbunden werden. Bei der aufwendigen Renovierung des Ferienhofes entstanden im ehemaligen Stadl hochwertig ausgestattete 5-Sterne Ferienwohnungen mit je zwei Schlafzimmern. Zu den Annehmlichkeiten unserer Zeit, die in den ehrwürdigen Gemäuern Einzug gehalten haben, gehören u.a. finnische Saunen und zwei Whirlpools. Von den Gästen sehr geschätzt wird auch das Frühstücksbuffet unter der Gewölbedecke mit hofeigenen Produkten und Lebensmitteln aus der Region. Auf Wunsch werden am Morgen die frischen Semmeln auch frei Haus geliefert.

Klassiker im neuen Gewand: der Hierlhof in Bühl am Alpsee/Allgäu


Vom einstigen Gästezimmer mit Etagendusche hin zum Luxus-Chalet, wie man es heute schätzt...so die Geschichte des Hierlhofes in Bühl am Alpsee. Aufgrund der herrlichen Lage (zwei Minuten bis zum See) wurden bereits in den 50-er Jahren Zimmer vermietet, damals allerdings noch im Privathaus der Familie. Seit Juli 2015 stehen zehn gemütliche Räume, fünf großzügige Appartements und ein luxuriöses Chalet zur Verfügung. Bei den neuen Zimmern konnte viel Altholz vom ehemaligen Stall und der Tenne verwendet werden – ein Aspekt, der den Gastgebern sehr wichtig war. Übrigens: Das Lieblingsplatzerl der ganzen Familie ist eines der Zimmer unterm Giebel im neuen Chalet – wegen der schönen Aussicht auf die Berge, die sie seit der Kindheit schon begleiten.

Allgäu etwas anders: Ferienhof Westenried bei Immenstadt

Keine Straßen, kein Verkehr, viel Platz und idyllische Ruhe... Ein Bauernhof, wie man ihn sich wünscht:­ der Wald gleich in der Nähe und viele Tiere zum Anschauen, Streicheln und Füttern. Das Besondere am Ferienhof Westenried ist das Rotwild, das hier in einem artgerechten Gehege gehalten wird. Die zahmsten unter den Hirschdamen fressen mitgebrachtes Brot aus der Hand. Die männliche „Abteilung” gibt während der Brunftzeit im September und Oktober ein beeindruckendes Spektakel ab. Der Hof ist als Bioland-Betrieb zertifiziert und seit über 30 Jahren bietet die Familie Gästezimmer an. Gerade erst wurden fünf Ferienwohnungen frisch umgebaut. Besonders ist hier auch, dass drei Generationen unter einem Dach zusammen leben und arbeiten. Unbedingt probieren sollte man die Bio-Hirschsalami, die es direkt ab Hof gibt.

Kuhglocken und Kräuterduft: der Naderbauer auf der Niederalm

Mehr als zwei Dutzend Kälber weiden jeden Sommer von Juni bis Oktober auf der Niederalm. Ihnen zuzusehen, wie sie Kräuter, Gras und Klee immer wieder von einem Mundwinkel zum anderen verschieben, hat etwas Beruhigendes. Fünfundzwanzig Mal wird jeder Bissen wiedergekäut, heißt es. Wer sich auf der Niederalm einquartiert, findet sicher Zeit, das zu überprüfen. Der Umgang mit Tieren jedenfalls senkt den Stresspegel und bringt die Gelassenheit zurück, die im Trubel der Großstadt immer wieder verloren geht. Der Naderbauer-Hof ist seit über 100 Jahren in Familienbesitz, die Alm war lange Jahre verpachtet.

Dann kam Anderl Aigner, Besitzer und gelernter Zimmerer, auf die Idee, die Hütte „herzurichten”, ohne aber das „Echte”, das Authentische, zu opfern. Vier Jahre lang hat er seine Freizeit damit zugebracht, nach alten Schlössern für die neuen Türen zu suchen, jedes Detail genau abzustimmen, und alles in echter Handarbeit „made with love” auszuführen.

Ein besonderes Schmuckstück ist das Bad, aber auch das eine Gästezimmer mit Bett unterm Giebeldach wirkt heimelig und romantisch. Anderls Frau bedauert, dass sie eigentlich nur zum Betten beziehen auf die Alm kommt, obwohl, wie sie meint, es für sie der schönste Platz vom ganzen Hof inklusive der Wiesen und Felder ist: „Der Sonnenaufgang oben am Berg...” meint sie... „Da denkt man einfach an gar nix mehr und ist ganz bei sich selbst.” 

Weitere gute Adressen auf dem Land unter www.bauernhof-urlaub.com

Quelle:
Landesverband Bauernhof- und Landurlaub Bayern



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de