Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Schlau » Immobilien am 19.11.2017



10.02.2017

Höchste Ansprüche an das erste eigene Zuhause

Nach den ganz eigenen Vorstellungen zu bauen, das war schon über ein Jahrzehnt der Traum von Marco Schröder (31). Alles begann vor 10 Jahren mit dutzenden Hauskatalogen, die sich der damals Zwanzigjährige nach Hause liefern ließ, um seiner Vision mehr Dimension zu verleihen. Bis zur Erfüllung dieser Vision ließ Marco Schröder noch einige Jahre und etliche Wohnungen hinter sich.

Eine Wohnung zur Miete, zusammen mit seinem Lebenspartner Raphael Portz (37), mit allen Finessen nach neuestem Standard, war der Status Quo, als das Bauherrenpaar den Themenpark rund ums Bauen und Wohnen, die World of Living im badischen Rheinau-Linx, besuchte und dort das Ausstellungshaus CityLife besichtigte. Es wurde ein langer Tag am Werksstandort von WeberHaus. Und am Ende war man sich einig, dass gebaut wird. WeberHaus überzeugte die Bauherren vor allem mit der Kombination aus Ästhetik und technischer Innovation. «Da hat es bei mir und WeberHaus gefunkt,» verrät Marco Schröder.

Ein Haus passend zu den Lebensschwerpunkten

Am Bodensee sind die Bauplätze rar und die Lebensqualität ist hoch. Die Region ist beliebt, nicht nur bei Urlaubern, sondern auch bei angehenden Bauherren. Wer in der Schweiz arbeitet, sucht oftmals im deutschen Grenzgebiet eine Möglichkeit, zu bauen. So ging es auch Marco Schröder und Raphael Portz. Marco Schröder pendelt über die Grenze zu den Eidgenossen, Raphael Portz arbeitet ganz in der Nähe des neuen Eigenheims. Der Look des Hauses war der zweite Schwerpunkt für die beiden Design-verliebten Männer, neben dem Standort. Inspiriert von einer ihrer Lieblingsfernsehserien, sollte das Domizil der Beiden außen clean und innen dunkel gehalten sein. Dunkle Wandbeläge in Blaugrau und dunkle Bodenbeläge in Vinyl, Laminat und Teppich unterstreichen den amerikanischen Charakter der Innengestaltung. Cool und smart kommt der Wohnbereich mit dem großen TV-Möbel daher. Dazu gesellt sich die Relax-Couch für Zwei, mit elektrischer Bedienung der Fußablage. Mit Gästen sitzen die stolzen Hausbesitzer am liebsten am großen Holztisch oder draußen auf der Terrasse.

Beste Aussichten über Wiesen und Felder

Unverbaubar ist der Ausblick, der sich dem Paar bietet, ein ausschlaggebender Punkt für dieses Grundstück. Der Stadtvillacharakter und der quadratische Grundriss des Hauses CityLife mit großzügiger Raumaufteilung trafen genau den Geschmack von Marco Schröder und Raphael Portz. In der Nachbarschaft fanden sich schnell neue Freundschaften, viele junge Familien leben hier. «Wir fahren auch zusammen weg und freuen uns dann immer, wenn wir zurück in unser Zuhause kommen. Auch wenn wir an die Drehorte und Originalschauplätze unserer Lieblingsserien nach Großbritannien reisen, ist es immer schön zu wissen, dass hier unser eigenes Haus nur auf uns wartet,» schwärmt Marco Schröder. 

Für das Sommerfeeling hat sich die Bauherrschaft einen Jacuzzi in den Garten gestellt, wovon aus sie sowohl Mischling Tommy als auch die ertragreichen Hochbeete gut im Blick haben. Neue Tätigkeitsfelder für das Bauherrenpaar boten in Folge des Hausbaus auch die Gartengestaltung und die eigenhändige Verlegung des Terrassenbelags. Marco Schröder merkt dazu an: «Dieses Projekt hat alles von uns gefordert. Wir haben nicht nur Geld, sondern viel Zeit und auch Muskelkraft investiert. Viele unserer Freunde konnten dafür wenig Verständnis aufbringen. Es drehte sich alles um den Hausbau. Klar, eine Mietwohnung fordert bei weitem nicht diese Aufmerksamkeit.» Die Familien der Beiden haben die jungen Bauherren aber von Anfang an voll unterstützt.

Das Ausstellungshaus in neuem Gewand

Der Grundriss des City Life in Rheinau-Linx wurde im Erdgeschoss beibehalten, die Fassadengestaltung und die Fensterflächen weichen vom Ausgangsentwurf ab. «Ein Flachdach wie beim Linxer Original hätten wir uns zwar gewünscht, das war aber leider mit den Baubestimmungen nicht vereinbar. Nun gefällt uns unser Dach eigentlich doch besser, » schmunzelt Raphael Portz. Im Erdgeschoss befinden sich die Küche mit Zugang auf die Terrasse und das geräumige Wohnzimmer für die Heimkinoabende.

«Wir wollten die Gestaltung geradlinig, modern, aber nicht zu steril. Durch unsere vorherigen Wohnungen in den letzten Jahren hatten wir schon einige Stile durchlebt. Wir hatten die Schwarz-Phase, wir hatten die Weiß-Phase, und zuletzt fanden wir Pop-Art total super. Knallgrüne Wände waren dann vielleicht aber nicht so die beste Wahl, dachten wir. Also fanden wir dieses dunkle Graublau, während der Maler schon nervös wurde, weil wir uns sehr lange Zeit ließen,» fasst Raphael Portz den Weg zu ihrem individuellen Wohntraum zusammen.

Ein Gäste-WC und der Technikraum finden ebenso Platz in der unteren Etage wie die Speisekammer und der Abstellraum. Die vom Musterhaus inspirierte Treppe in Faltwerkoptik verfügt über beleuchtete Stufen und wurde vom Bauherrenpaar um Anti-Rutsch-Kleber erweitert. Schließlich soll Hund Tommy stets gefahrlos treppauf und treppab laufen können. Im Obergeschoss befinden sich das Schlafzimmer inklusive der Ankleide und dem Badezimmer, das Home Office von Marco Schröder und ein Mehrzweckzimmer. Ein Büro mit Balkon bedeutet für den Bauherren pure Entspannung in den Pausen von der Bildschirmarbeit.

Smarte Bauherren, smartes Haus

Die intelligente Haussteuerung WeberLogic, die mittels enOcean-Technologie funktioniert, wollte Marco Schröder unbedingt installiert haben. «Die Aktoren, sprich alle Lichter und alle Rollläden, können von einem PC und einem Gateway aus programmiert und angesteuert werden. Für jemanden mit Know-How genau das richtige ‘Spielzeug’. Von unterwegs nutze ich das mit dem Handy und einer App.» Sicherheit und Überwachung steht an oberster Stelle für das Paar, die auch im Urlaub auf die Kamera an der Eingangstür zugreifen können. Es sind Annehmlichkeiten wie diese, die nicht nur für ein ruhiges Gewissen, sondern auch für Komfort sorgen. Der Jacuzzi wartet auch mit einem modernen Touch-Pad auf, das die verschiedenen Unterwasserfarben steuert. Somit ist das Sprudelbad ein weiterer Hauch Luxus im gepflegten Garten. «Ich bin bei uns der Kreative, der alles plant und zusammen stellt, und dann kommt Raphael und achtet auf das Budget. So war das auch in der World of Living bei der Ausstattungsberatung,» lacht Marco Schröder.

Nur kein Stillstand!

Der Aufbautag war der schönste Tag im bisherigen Leben der Bauherren, laut Marco Schröder: «Als der LKW kam, und die Plane der ersten Wände abgedeckt wurde, da hatte ich Tränen in den Augen. Die vielen Monate der Planung, die Jahre mit Grundstückssuche und Behördengängen, da entlud sich alles.» Innerhalb eines Tages stand das Haus, am zweiten Tag wurde das Dach bereits gedeckt. Fertighäuser können bei Wind und Wetter aufgebaut werden und alle Abläufe sind exakt durchgetaktet. Den Zustand des stetigen Projektmanagements vermissen die beiden Hausbesitzer inzwischen. «Das Projekt Hausbau mit seinen großen, aufregenden Herausforderungen hat uns über die letzten Jahre unendlich viel Spaß gemacht. Ich kann mir gut vorstellen, dass wir uns im gemachten Nest nun ein paar Jahre wohlfühlen, und dann kommt das nächste Haus. Am liebsten in England. Und wieder mit WeberHaus!» Das Paar muss nämlich zugeben, dass es seit dem erfolgreichen Abschluss des Projekts «unser eigenes Haus» nirgendwo mehr so schön ist wie eben dort. Fotos: WeberHaus

WeberHaus GmbH & Co.KG
Am Erlenpark 1
D-77866 Rheinau-Linx
+49 (7853) 830
www.weberhaus.de



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de