Neu für Dich auf geniesserinnen.de


 




 


Folgt geniesserinnen.de auf Instagram!


20.04.2022

Hier spielt die Musik

Römmerts Weinwelt in Volkach

Musik liegt in der Luft, denn das Volkacher Weingut Römmert hat zwei Betoneier mit bestem Müller-Thurgau gefüllt und beschallt – eines mit Jazz, das andere mit Schlager.

Mehrere Monate lauschten die erlesenen Tropfen dabei den Klängen von Louis Armstrong sowie den Hits von Claudia Jung, die mehrfach in Römmerts Weinwelt mit angeschlossenem Sonnenhotel Weingut Römmert zu Besuch und in den Weinbergen aktiv war.

 

Musik & Wein – eine gelungene Kombination

Wenn das Wachstum der Pflanzen durch Musik beeinflusst werden kann, warum nicht auch der Geschmack des Weins während der Reifung, fragte sich Peter Heidecker als Inhaber des traditionsreichen Weinguts Römmert. Er wagte den innovativen Test, der einzigartig im deutschen Weinbau ist: Ein Jahr lang reifte die Weißweinsorte Müller-Thurgau von den malerischen Weinbergen des Städtchens Volkach an der Mainschleife unter stetiger Beschallung von Schlager sowie Jazz je im identischen 800-Liter-Betonei. Und tatsächlich: Nicht der Ton macht die Musik, sondern die Musik macht den Wein. So schmeckt nicht nur der mit Klängen gereifte Wein an sich anders, sondern man erkennt auch wirklich einen Unterscheid zwischen den verschiedenen Musikrichtungen.

 

Hast du Töne? Im Weingut Römmert werden sie eingeschenkt!

Wer die Weine probiert, wird feststellen, dass man sie auch bei einer Blindverkostung gut auseinanderhalten kann“, weiß Kellermeister Christoph Ruck. „Schon in der Nase merkt man deutliche Unterschiede. Der Jazz Wein ist würzig und mineralisch, mit einem zarten Fruchtaroma. Zudem machen beide Weine auch geschmacklich ihrem Namen alle Ehre. Die Jazz Variante ist etwas markanter und trockener, besonders die Mineralität vom Betonei macht sich stärker bemerkbar. Es ist für uns der intellektuellere Wein. Die Schlager Variante ist dagegen gefälliger und hat mehr Trinkfluss, die Frucht überwiegt in der Nase und am Gaumen, die mineralische Note spürt man nur dezent, auch ist die Säure besser eingebunden. Interessant ist, dass beide Weine, da sie ja den identischen Ursprung haben, analytisch bis auf minimale Abweichungen gleich sind. Ist das die Messtoleranz oder doch die Musik?

Neugierig? Die Musikweine können im Rahmen einer Weinprobe oder einer Führung durch Römmerts Weinwelt gekostet werden. „Wir verkaufen zwar viele Besonderheiten aus unserem Sortiment über den Römmerts Online-Shop www.weingut-roemmert.de, aber die jeweils ca. 900 Flaschen MTH Schlager und Jazz sind im Online-Verkauf streng limitiert, um die Gäste des Weinguts bedienen zu können“, verrät Inhaber Peter Heidecker.

Der Besuch lohnt sich allemal. Schon alleine das WeinSensorikum ist neben der 600 m² großen Vinothek ein Erlebnis mit WOW-Effekt. Ein ganzjähriges Ausflugsziel, um Wein mit allen Sinnen zu erfahren, genau dort, wo er auf rund 25 Hektar Anbaufläche entsteht. Bei einer geführten Tour gewährt Weinbauingenieur Christoph Ruck an 20 Erlebnisstationen einen einmaligen Blick auf das Handwerk, die Weinbau-Historie, unterschiedliche Weinstile mit einprägsamen Aromen sowie auf die neuen, aber auch antiken Weinanbaumethoden inklusive der Arbeit im Weinberg, der Weinlese und -verarbeitung. In direkter Nachbarschaft liegt das Sonnenhotel Weingut Römmert. Einem genussreichen Aufenthalt steht also nichts im Wege. Sogar eine Übernachtung in einer der Weinfass-Suiten ist möglich.

 

Foto: Niklas Balbach



Drucken  |  Feedback  |  Nach oben


 

 
Wir - mehr über uns
Kontakt - Schreib uns!
Sitemap - alles auf einem Blick
Unser RSS-Feed
Nutzungsbedingungen
Datenschutzhinweis
Impressum
Instagram: @geniesserinnen.de

Facebook: @geniesserinnen.de
   
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
genussmaenner.de
go for baby
instock.de - der börsendienst
marketingmensch
fotomensch berlin
Unter der Lupe
  


Copyright 2010 - 2022 | geniesserinnen.de