Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Unterwegs » Frau auf Reisen am 17.01.2018



 

       30. November 2017

Holy Hamburg – Zeit zum Genießen

Hamburger Weihnachtsmärkte läuten die Adventszeit ein

Am 27.11.2017 startete in Hamburg offiziell die Weihnachtszeit: die 16 innerstädtischen Weihnachtsmärkte haben ab sofort ihre Pforten geöffnet und bieten Genuss pur.

Mehr Abwechslung bietet keine deutsche Weihnachtsdestination: mal traditionell-nostalgisch mit Glühwein, Printen und Mandeln auf dem Rathausmarkt, mit Lebkuchenhäuschen auf dem neugestalteten Gänsemarkt, exklusiv mit Champagner an der Alster, laut und bierselig auf der Reeperbahn oder mit Cocktails und Diskomusik auf der schwul-lesbischen Winter Pride in St. Georg.

Die Adventszeit ist für jeden einzelnen von uns aus einem persönlichen Grund die schönste Zeit des Jahres. Plätzchen und Schokolade zum Frühstück sind erlaubt, der Glühwein taut die Gemüter auf und ein Meer aus Lichtern verwandelt die graue Landschaft in eine funkelnde Traumwelt. Wieso also versuchen der schönsten Zeit des Jahres zu entfliehen? Es ist doch viel einfacher – und außerdem schöner – sich der Magie der Adventszeit hinzugeben.

Das Herz der Hamburger Weihnachtszeit schlägt besonders stark im Zentrum der Stadt. Auf dem Rathausplatz betritt man einen historischen Weihnachtsmarkt wie aus dem Bilderbuch. Millionen Besucher lassen sich hier jedes Jahr von den vielen Lichtern, herrlichen Gerüchen und tausend glücklichen Gesichtern verzaubern. Alles was traditionell zu Weihnachten dazugehört, lässt sich hier finden: Kunsthandwerk, Bienenwachskerzen, selbstgemachte Seife und noch vieles mehr werden in 80 Holzhütten angeboten. Wenn dann noch der Weihnachtsmann mit seinen Rentieren vorbei an der festlich beleuchteten Rathausfassade über den Platz fliegt und „Ho Ho Ho“ ruft, kann man nicht anders als lächeln (27.11.-23.12., 11-21 Uhr; Sa/So bis 22 Uhr).

Nur ein paar Meter weiter an der Alster trifft die Tradition auf Moderne. Die schicken Zelte des „Weißenzauber“ am Jungfernstieg bringen ein elegantes, klassisches Ambiente an Hamburgs blaue Mitte. Am schönsten ist es, sich einen heißen Glühwein zu schnappen und entlang des Wassers zu spazieren. Ein 20 Meter hoher Baum mit über 1.000 Lichtern, die weiße Zeltstadt und das feierlich erleuchtete Alsterhaus: Das glitzernde Panorama könnte kaum schöner sein (27.11.-30.12., 11-21 Uhr, Fr/Sa bis 22 Uhr).

Ein Stück weiter auf dem Weihnachtsmarkt am Gänsemarkt wird dieses Jahr erstmals ein idyllisches Dorf aus Lebkuchen-Häuschen entstehen: individuell gestalteten Pfefferkuchen-Häuschen mit Zuckerguss bieten kulinarische Weihnachtsgenüsse (27.11.-23.12., 11:30-21 Uhr, Gastronomie bis 23 Uhr).

Weniger klassisch aber umso bunter und ausgefallener ist der Weihnachtsmarkt im Herzen von St. Georg, auch bekannt unter dem Namen „Winter Pride“. Der einzige schwul-lesbische Weihnachtsmarkt  bietet speziell eine weihnachtsmusik-freie Zone. Stattdessen gibt es trendige  Musik von Szene-DJs und sonntags live Auftritte von Hamburger Singer/Songwritern (27.11.-30.12., 12-22 Uhr, Fr/Sa bis 24 Uhr).

Wie immer konnte man es auf St. Pauli nicht abwarten: der Kiez hat schon eine Woche früher mit Weihnachten angefangen und traditionell laut und alkoholisch den Santa Pauli Weihnachtsmarkt eröffnet. Nightlife, Afterwork-Party und nicht ganz ernst gemeinte Geschenkideen gehen hier Hand in Hand – inklusive abendlicher Stripshows. Neu in diesem Jahr ist die „Santa’s Glühweinapotheke“, in der Besucher ihren eigenen Glühwein auf Basis von Rot- und Weißweinen individuell kreieren können. (bis  23.12., Mo-Mi 16-23 Uhr, Do 16-24 Uhr, Fr/Sa 13-1 Uhr, So 13-23 Uhr).

Neben all den besonderen Eindrücken für Seh-, Geruchs- und Geschmackssinn, ist die Zeit, die wir mit Familie und Freunden verbringen immer noch die bedeutsamste. Der Glühwein schmeckt besser gemeinsam, Weihnachtslieder klingen schöner im Chor und Geschenke kauft man lieber für Andere. Weihnachten ist eben erst gemeinsam etwas Besonderes. Ob wir nicht schon viel zu alt sind, um dem Zauber von Weihnachten zu verfallen? Nein – aus diesem Traum möchten wir niemals aufgeweckt werden!

Foto: Pixabay



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de