Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Lebensart » Schönheit am 17.12.2017



04.12.2017

Activogland®- Spezialpflege-Kur bei erblichem Haarausfall

Rhodanid: Der Energie-Kick für die Haarwurzeln

Rhodanid, ein Molekül aus Schwefel, Kohlenstoff und Stickstoff, das im menschlichen Körper und in der Umwelt natürlich vorkommt, führt als Intensivkur bei kreisrundem oder diffusem Haarausfall (Alopecia areata, diffusa) zu einer Ansprechrate von bis zu 87 Prozent. Das zeigte eine wissenschaftliche Untersuchung der Charité-Klinik in Berlin.1 In einem Shampoo und einem Haarelixier der Marke Activogland® ist Rhodanid, auch Thiocyanat genannt, in allen Apotheken  erhältlich.

Haarausfall – ein Problem von Männern und Frauen

Am häufigsten ist der vererbte androgenetische Haarausfall: Erst sind es nur Geheimratsecken oder ein paar lichte Stellen, dann fallen die Haare immer weiter aus. Vier von fünf Männern entwickeln langsam aber sicher eine Glatze. Schuld daran ist das männliche Sexualhormon. Seine Vorstufe, das Dihydrotestosteron, ist pures Gift für empfindliche Haarwurzeln, die deshalb langsam aber sicher ihre Aktivitäten einstellen und keine Haare mehr bilden. Haarausfall ist aber auch ein Problem für Millionen Frauen. Ursache bei ihnen sind hormonelle Umstellungen z. B. nach der Schwangerschaft oder in den Wechseljahren.

Energiekick für die Haarwurzeln

Wissenschaftler der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald haben es geprüft: Rhodanid - ein vitaminähnlicher Stoff - aktiviert die haarbildenden Zellen. Er stimuliert die Vermehrung der Hautfibroblasten und somit das Wachstum im Haarfollikel. Der Haarzyklus verschiebt sich zur Wachstumsphase – und der Körper bildet vermehrt neues, kräftiges Haar. Der Clou: Rhodanid ist eine natürliche Substanz.

Wirksamkeit wissenschaftlich nachgewiesen

In einer Beobachtungsstudie trugen 102 Männer dreimal pro Woche eine Ampulle Activogland® Elixier auf die Kopfhaut auf. Die Wirksamkeit der Behandlung verfolgten die Wissenschaftler im Trichogramm, das für die Diagnose von Haarausfall eine ähnlich große Bedeutung hat wie das Blutbild bei anderen Erkrankungen. Dazu entnimmt der Arzt dem Patienten an exakt festgelegten Stellen 50 Haare mit der Wurzel. Unter dem Mikroskop untersucht er dann deren Entwicklungsstadien und Zustand. Dabei wird klar, wie viele Haare sich in der Wachstums-, Ruhe- oder Sterbephase befinden. Ergebnis: Während der sechsmonatigen Anwendung von Activogland® kletterte der Anteil der Haare in der Wachstumsphase von rund 67 auf fast 73 Prozent.2

Fast 74% der Ärzte und rund 86% der Patienten beurteilten deshalb die Wirksamkeit des Präparates mit Note 1 oder 2. Und nur bei einem Patienten zeigten sich harmlose Nebenwirkungen. Deshalb schnitt Activogland® auch in puncto Verträglichkeit bei fast 93 Prozent der Ärzte mit „sehr gut“ oder „gut“ ab.2

Activogland®  Elixier 200 ml / 04847035 / 34,90 €*
Activogland® Shampoo 200 ml / 04847041 / 14,91 €*

Quellen:
1 Sima, D et al: Haarwuchsförderung durch Rhodanid (Thiocyanat) – eine Doppelblindstudie, Dermatologische Universitätsklinik und Poliklinik der Medizinischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin, 1991.
2 Biometrischer Abschlussbericht (Finalreport) AG 38.2, Anwendungsbeobachtung mit Activogland® Spezial Ampullen, Strathmann AG & Co. Version 1.0, 17.09.1996


*unverbindliche Preisempfehlung



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de