Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Powerfrauen » Andrea's Kolumne am 19.11.2017



29.03.2016

Ist Sex, ohne Zärtlichkeiten auszutauschen, eine Vergewaltigung an der Seele?

Sex und Seele

Käuflicher Sex wird als reiner geschlechtlicher Akt zwischen zwei Menschen ausgeführt. Rein körperlich u die Lust zu befriedigen. Eine Person wird davon, rein mental betrachtet, auf der Seelenebene vergewaltigt. Es erfolgt der körperliche Sex oft nicht auf freiwilliger Basis. Meistens sind es finanzielle Hintergründe (käuflicher Sex)  oder eine Vergewaltigung aus der Lustbefriedigung heraus. Frustration, Gefühllosigkeit bis zu Hass macht sich breit.

Doch wie sieht es auf der Seelenebene bei dieser Art von „Liebe“ aus? Eine sexuelle Handlung ist für die meistens Menschen mit Gefühlen, Liebe verbunden. Starke Bande der Zusammengehörigkeit,  daraus entstehen diese besonderen Berührungen. Berührungen die auf der seelischen Ebene die Menschen erfasst und damit die seelische Befriedigung auslöst. In beiderseitigem Wertschätzen und energetischem Ausgleich.

Spontane Umarmungen, wenn man sich sieht. Zufällige Berührungen, zarte intime Gedanken. Das besondere Band welches unsere Herzen und Seelen gesponnen haben. Durch diese Berührungen, die kleinen Gesten entstehen diese besonderen Momente, welches sich in körperlichen und somit in seelischen Erfüllungen wiederfinden. Dadurch kann die absichtslose körperliche Berührung und Sexualität zu einem immer widerkehrenden erfüllenden Erlebnis werden.

An manchen Tagen ist diese Absichtslosigkeit durch den Lusttrieb gestört. Dadurch werden auf der Seelenebene, begangen mit dem eigenen EGO eines der Beiden oder auch Beiden sexuelle handelnden sträflich den Seelen Verletzungen zugefügt, welche einer Vergewaltigung gleichkommen. Keine Zartheit, keine Gefühle spielen hier eine Rolle, sondern die Dominanz der reinen Lust-und des Benutzt Werdens auf der niedrigeren körperlichen Ebene. Wie bei den Tieren – Befriedigung der Lust.

Die Seelen leiden, sind beschmutzt durch die Erniedrigung. Narben bleiben zurück, fein und unsichtbar. Verhalten sich still bis zu einem gewissen Punkt. Dann brechen diese auf und die verletzte Seele wehrt sich. Auf der körperlichen Ebene bis zum Sexentzug. Teilnahmslosigkeit, Gefühllosigkeit, Starre – keiner Gefühle mehr fähig, da das Dogma der Verletzungen wie ein Damoklesschwert darüber liegt.

Heilung auf der Seelenebene
Es bedarf einer besonderen reinen Liebe und Gefühlsebene um diese Verletzungen an der Seele heilen zu lassen. Der Mensch ist emotional komplett verkümmert. Lässt keine Gefühle  und dadurch auch keinen Sex mehr zu. Entsagt sich selber jeder Freude und Gefühlen.
Mit ganz viel Liebe, Vertrauen, Absichtslosigkeit in den Berührungen und Geduld kann die Seele langsam heilen. Nähe wieder zulassen. Das Glück und die Freude können dadurch wieder bei der Seele und dem Menschen einziehen. Eine liebende Seele wird wieder Gefühle und die seelische Berührung zulassen.

Die sexuelle Berührung folgt darauf – zum Teil kann sie dadurch intensiver, glücklicher und ausgeglichener werden.



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de