Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Aktiv & Gesund » Aktiv am 20.09.2017



21.05.2017

Knackpunkt Knie

Wie das wichtige Körpergelenk in Form gehalten werden kann

Unser Körper wird durch viele Gelenke beweglich gehalten. Das Kniegelenk ist eines der wichtigsten davon. Es wird täglich unzählige Male bewegt und tut in der Regel klaglos seine Arbeit, ohne dass der Kniebesitzer etwas davon merkt. Das kann sich ändern, sobald sich die täglichen Belastungen des Knies durch schmerzhaften Verschleiß bemerkbar machen. Was kann man dagegen tun und wie kann das Kniegelenk fit gehalten werden. Ganz oben auf der Maßnahmenliste steht Bewegung und nochmals Bewegung. Aber auch die direkte Unterstützung des Gelenkknorpels ist entscheidend.

Warum ist Bewegung und nicht etwa Schonung für die Gelenke so wichtig? Einer der Gründe hat was mit Ernährung zu tun. Der Gelenkknorpel, der dafür sorgt, dass die Bewegungen reibungslos ablaufen können, kann nur durch Bewegung richtig mit Mikronährstoffen versorgt werden. Bei Stillstand kommt die Versorgung zum Erliegen und der Knorpel leidet an Mangelerscheinungen und schrumpft. Aber auch die Angebotsseite muss stimmen. Es müssen immer die richtigen Nährstoffe in ausreichender Menge vorhanden sein. Das ist bei jungen Menschen in der Regel kein Problem. Aber bei Älteren kann die Aufnahme der Mikronährstoffe aus der Nahrung eingeschränkt sein.

Das gilt auch für die so wichtigen „Gelenkschmierstoffe“. Fehlen sie, kommt es zum Mangel im Gelenkknorpel, mit der Folge, dass wichtige Reparaturarbeiten nicht mehr in vollem Umfang ausgeführt werden können. Die Folgen äußern sich in dem bekannten Gelenkverschleiß. Also was ist zu tun? Die Lösung können Tabletten mit den benötigten Mikronährstoffen sein. Sie können zur Stärkung der Reparaturwerkstatt „Gelenkknorpel“ genügend „Gelenkschmierstoffe“ bereitstellen, um das Knorpelgerüst stark und elastisch zu halten und um somit Verschleißerscheinungen im Gelenk zu verhindern oder zu bremsen. In vielen wissenschaftlichen Studien ebenso wie in der Praxis haben sich hierbei die „Gelenkschmierstoffe“ Glucosamin und Chondroitin bewährt.

Allerdings ist es notwendig, dass diese auch in ausreichender Menge in den Tabletten angeboten werden. In wissenschaftlichen Studien bei Verschleiß im Kniegelenk hat sich herausgestellt, dass 1,5g Glucosamin(hydrochlorid) und 0,8g Chondroitin(sulfat) am Tag das Fortschreiten des Gelenkverschleißes spürbar bremsen können. Mit ArtVitum Tabletten werden bei empfohlener Einnahme von morgens und abends je 2 kleinen Tabletten diese notwendigen Tagesmengen erreicht. Die Tabletten sind natürlich frei von Zucker, Lactose, Gluten und Farbstoffen. Artvitum als Monatspackung mit 120 Tabletten sowie in den günstigen 3- und 6-Monatspackungen können direkt bei der Firma oder bequem über


www.amazon.de immer versandkostenfrei bestellt werden.

Navitum Pharma GmbH
Tel: 0611-18843740
FAX: 0611-18843741
Web: www.navitum-pharma.com
Web: blog.navitum.de/



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de