Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Bücherregal » Erotisches am 23.08.2017



 

       9. November 2012

MÄDCHEN KÖNNEN IMMER

Nachdem die 15-jährige Judith zum ersten Mal Petting gemacht hat, ist sie völlig verwirrt. Generell hat sie ein Problem damit, auf ihren Bauch zu hören; sie verlässt sich viel lieber auf Daten und Fakten. Deshalb entwirft Judith einen anonymen Fragebogen, packt ihn voll mit all den Fragen über Jungs, Beziehungen und Sex, die sie sich noch nie zu stellen traute, und bringt ihn unter den Mädchen ihrer Schule in Umlauf. Schon bald ist der »Sextest« Thema Nummer eins unter den Schülern, und die Schulleitung weiß nicht, ob sie nun bestrafen oder aufklären soll.

Während Judith die Erkenntnisse aus dem Fragebogen in ihrem Liebesleben nicht gerade erfolgreich anwendet, bringt der Test die Vorzeigeschülerin Susi dazu, endlich mal etwas zu wagen. Eva, die experimentierfreudige Schwesternschülerin, hat nach dem Ausfüllen plötzlich Angst, eine Schlampe zu sein, und will es mal mit »Gefühlen« probieren. Und Edisa, die aufbrausende Kroatin, merkt, wie schwierig es ist, Romantik und Emanzipation unter einen Hut zu bringen.

»Ich empfinde es als unrealistisch, wenn in einem Jugendroman die Sexualität ausgespart wird. Wichtig ist, dass das Thema Sex kein Tabu- oder Problemthema ist, sondern dass Mädchen in dieser Hinsicht Selbstbewusstsein entwickeln.« Elisabeth Schmied

In diesem Buch finden junge Mädchen endlich Antworten! MÄDCHEN KÖNNEN IMMER ist ein humorvoller Roman über die Entdeckung der Sexualität und der eigenen Bedürfnisse. Für Mädchen mit totalem Durchblick, aber auch für die mit null Plan!
     
LESEPROBE

»Mein gltb (mein ganz liebes Tagebuch)!

Die ganze Schule ist am Ausklinken. Ich meine wirklich. Unscheinbare Mauerblümchen benutzen Wörter wie ›Sperma‹ und ›Schlucken‹ in einem Satz, der Kopierer ist ständig belegt und ich sehe überall Micro-Girl-Gangs, die sich mit pinkfarbenem Gesicht über Zettel beugen, kichern und nur ab und zu verschämt durch die Klasse schauen. Ich weiß natürlich genau, was los ist: Der Sextest geht um.

Ich schaue gerade auf die hysterischen Mädels vor mir und überlege, welche von ihnen den Test wohl verfasst haben könnte. Eine von den Anführerinnen, deren Stimme sich sogar im Flüstern noch schrill überschlägt?

Eine von denen, die sich um sie drängen, um unbedingt dabei zu sein und gesehen zu werden? Oder die eine – die gibts immer in der Gruppe –, die etwas abseits steht, sich auf die Lippen beißt und wirkt, als ob sie keine einzige Frage beantworten könnte?

So wie die große, schlaksige Straßenköterblonde, die aussieht, als würden alle ihre Körperteile mit verschiedenen Geschwindigkeiten wachsen.

Oh, jetzt wird es spannend: Die Schlaksige beugt sich nach vorn und mischt sich ins Gespräch ein – mit starker Stimme – wow, das ist aber verwunderlich. Sie wirkt gar nicht schüchtern. Vielleicht ist sie tatsächlich das X-Girl, die rätselhafte Verfasserin des Sextests – Miss X ...«    

DAS BUCH

Nachdem die 15-jährige Judith zum ersten Mal Petting gemacht hat, ist sie völlig verwirrt. Generell hat sie ein Problem damit, auf ihren Bauch zu hören; sie verlässt sich viel lieber auf Daten und Fakten. Deshalb entwirft Judith einen anonymen Fragebogen, packt ihn voll mit all den Fragen über Jungs, Beziehungen und Sex, die sie sich noch nie zu stellen traute, und bringt ihn unter den Mädchen ihrer Schule in Umlauf. Schon bald ist der »Sextest« Thema Nummer eins unter den Schülern, und die Schulleitung weiß nicht, ob sie nun bestrafen oder aufklären soll.

Während Judith die Erkenntnisse aus dem Fragebogen in ihrem Liebesleben nicht gerade erfolgreich anwendet, bringt der Test die Vorzeige¬schülerin Susi dazu, endlich mal etwas zu wagen. Eva, die experimentier¬freudige Schwesternschülerin, hat nach dem Ausfüllen plötzlich Angst, eine Schlampe zu sein, und will es mal mit »Gefühlen« probieren. Und Edisa, die aufbrausende Kroatin, merkt, wie schwierig es ist, Romantik und Emanzipation unter einen Hut zu bringen.

In Form von Tagebucheinträgen, Aushängen am Schwarzen Brett und ausgefüllten Fragebögen erzählt Elisabeth Schmied eine spannende Geschichte über vier Mädchen, die ihren Weg zwischen Liebe, Sex und Selbstbestimmung finden müssen.

DIE AUTORIN
Elisabeth Schmied wurde 1980 in Wels in Österreich geboren und wuchs an einem Waldrand auf, an dem nicht viel passierte, weshalb sie schon früh ihre eigenen Abenteuer erfand. Neben der Schule und später hauptberuflich arbeitete sie als Journalistin und Producerin fürs Fernsehen. Dem Schreiben ist sie aber immer treu geblieben, obwohl sie heute mit ihrem Mann und ihrem Sohn mitten in Wien lebt, wo immer ganz viel passiert.  MÄDCHEN KÖNNEN IMMER ist ihr erster Roman.

MÄDCHEN KÖNNEN IMMER
Elisabeth Schmied
Verkaufspreis:14,95 Euro (D)
ISBN 978-3-86265-178-8
Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag,
Erscheinungsdatum: 1. Dezember 2012



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de