Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Aktiv & Gesund am 24.11.2017



18.11.2015

Scheidenpilz – Juckreiz und Brennen trifft (fast) jede Frau

Scheidenpilz kann jede Frau treffen; lächelnde Frau in Unterwäsche

Plötzlich ist er da: ein unangenehmer Juckreiz verbunden mit einem seltsamen Brennen im Genitalbereich. Oftmals kommt noch ein ungewöhnlicher Ausfluss dazu und das zarte Gewebe im Genitalbereich ist gerötet und geschwollen. Das sind die klassischen Symptome einer Scheidenpilz-Infektion. Auch wenn jede dritte Frau in ihrem Leben an einem Scheidenpilz mit lästigem Brennen und Juckreiz im Genitalbereich erkrankt, ist dies noch immer ein sehr schwieriges Thema – viele der von dem starken Juckreiz und Brennen betroffenen Frauen sprechen nicht über ihre Beschwerden im Genitalbereich, gehen viel zu spät zum Arzt und leiden dadurch länger. Aber auch Frauen, die eine Scheidenpilz-Infektion mit starkem Juckreiz und Brennen dank der richtigen (Selbst-)Therapie schnell im Griff haben, erzählen noch nicht mal ihrer besten Freundin davon. Wir finden, dieser schamhafte Umgang mit dem Thema Scheidenpilz ist nicht mehr zeitgemäß! Altmodische Scheidenpilz-Mythen und Scheidenpilz-Vorurteile sollten endlich als Unwahrheiten entlarvt werden. Und am besten bekämpft man ja bekanntlich Mythen mit fundiertem Experten- bzw. Spezialwissen – was wir Ihnen folgend exklusiv zur Verfügung stellen:

Scheidenpilz-Spezialwissen vs. Scheidenpilz-Mythen

Leider denken viele vom Juckreiz und Brennen betroffene Frauen, dass Scheidenpilz eine sexuell übertragbare Krankheit ist, mit der man sich beispielsweise bei einem untreuen Ehemann anstecken kann. Das ist auf jeden Fall falsch, Scheidenpilz hat nichts mit Untreue zu tun und wird in der Regel nicht beim Sex übertragen (mehr Informationen zum Thema Scheidenpilz & Sex finden Sie hier).

Um die Ursache von Scheidenpilz zu verstehen, muss man sich die Zusammensetzung der Scheiden-Flora4 näher anschauen: Diese besteht – ähnlich wie die Darm-Flora – aus ganz unterschiedlichen Mikroorganismen, wie z. B. Milchsäure-Bakterien, diese halten das Scheiden-Milieu bei einem sauren pH-Wert von 4–4,5, in dem sich Krankheitserreger kaum vermehren können. Stört nun etwas dieses Gleichgewicht haben Krankheitserreger wie der Hefepilz Candida albicans leichtes Spiel und können sich ungehemmt vermehren: Das empfindliche Gewebe im Genitalbereich rötet sich, es kommt zum oft sehr lästigen Juckreiz und Brennen – Diagnose: Scheidenpilz.

Viele Frauen leiden viel zu lange an einem Scheidenpilz; Frau sitzt zusammengebrümmt auf dem Bett

Es bleibt also festzuhalten, dass eine Scheidenpilz-Infektion nicht durch Erreger von außen entsteht bzw. nicht übertragen wird, sondern die Hefepilze natürlicherweise Bestandteil der Scheiden-Flora sind und nur bei ungünstigen Bedingungen krankheitserregend werden – welche Ursachen oder Bedingungen das sein können, erfahren Sie hier.

Ebenso hartnäckig hält sich der Scheidenpilz-Mythos, dass mangelnde Sauberkeit im Genitalbereich zu einer Scheidenpilz-Infektion führen kann. Genau dieses Vorurteil ist vielleicht der Grund, warum so viele Frauen nicht offen über ihre Erkrankung sprechen wollen, aus Angst, man halte sie für dreckig und unrein. Nein, es ist genau andersrum – eine Scheidenpilz-Infektion mit Juckreiz und Brennen im Genitalbereich entsteht, wenn es mit der Hygiene im Genitalbereich übertrieben wird, denn scharfe Seifen, parfümierte Intim-Deos oder gar Scheiden-Spülungen irritieren die Scheiden-Flora schnell und die Hefepilze können sich ungehemmt vermehren.

Die richtige Therapie - und Sie sind den Scheidenpilz schnell wieder los; Apothekerin reicht Kundin in der Apotheke eine TüteAber mit unserem fundierten Expertenwissen zum Thema Scheidenpilz-Vorbeugung und der richtigen Hygiene, die Sie hier6 finden, und zum Themenfeld Scheidenpilz & Urlaub, das sich hier befindet, fallen Sie auf keinen Scheidenpilz-Mythos mehr herein.

Und wie Sie die Scheidenpilz-Symptome wie Juckreiz und Brennen sicher erkennen, erklären wir Ihnen jetzt – die richtige Scheidenpilz-Diagnose und unkomplizierte Scheidenpilz-Therapie finden Sie dann im Anschluss.

Fotos: Fotolia
 



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de