Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Lebensart » Kunst & Kultur am 16.08.2017



 

       21. Februar 2014

Schlagerlegende Wolfgang Petry veröffentlicht am 21. Februar 2014 das Album "Einmal noch!"

Wolfgang Petry macht es „noch einmal"! Es ist vielleicht die Schlager-Sensationen des Jahres 2014. Der Superstar des deutschen Schlagers Wolfgang „Wolle" Petry hat nach seinem Rücktritt aus dem Musikgeschäft im Jahre 2006 wieder ein Tonstudio betreten und als Dankeschön an seine Fans dort viele seiner großen Hits nochmal neu eingesungen. Das kommende Album trägt daher auch den Titel „Einmal noch!". Es enthält Neuaufnahmen von Hits wie „Weiß der Geier", „Augen zu und durch", „Bronze, Silber und Gold", „Du bist ein Wunder", „Weiber" oder dem unverwüstlichen Megahit „Verlieben, verloren". Als weitere Überraschung hat Wolfgang Petry mit dem Titelsong des Tonträgers „Einmal noch" einen nagelneuen Schlager-Hit im Gepäck. Das discokompatible Liebeslied überzeugt mit seinen modernen Dance Sounds und einem Refrain, der sofort ins Ohr geht.

Produziert wurde „Einmal noch!" von seinem langjährigen Produzenten und Weggefährten Helmuth Rüssmann. Der renommierte deutsche Produzent hat die alten Aufnahmen neu arrangiert und in ein neues, modernes und tanzbares Gewand gehüllt. „Der Schlager hat sich seit 2006 sehr verändert, ist poppiger und im Sound internationaler geworden", erläutert Rüssmann sein Aufnahmekonzept. „Dem sind wir mit ‚Einmal noch‘ gerecht geworden. Wolfgangs Fans werden das Album lieben." Auch wenn Wolfgang Petry nicht vorhat seine Karriere neu zu starten, so haben ihm diese Aufnahmen doch unheimlich viel Spaß gemacht und am Ende war die Begeisterung über das Ergebnis im ganzen Team riesig groß.

Dass Petry auch sieben Jahre nach seinem Abschied von der Bühne immer noch Kult ist steht außer Frage. Denn mit Freundschaftsbändchen, rockigen Live-Shows und langen wuscheligen Haaren sorgte Wolfgang Petry über 30 Jahre erfolgreich für Partystimmung. Franz Hubert Wolfgang Remling, alias Wolfgang „Wolle" Petry, entdeckte schon in der Schulzeit die Musik für sich: Er tourte mit seiner Band „Screamers" durch Köln und Umgebung. Bei einem Auftritt in einer Disko wurde er von einem Produzententeam entdeckt, es folgte eine beispiellose Karriere, viele Rekorde und Auszeichnungen. Petry hat in seiner musikalischen Karriere alles abgeräumt, was im Musikgeschäft zu gewinnen ist. Neben unzähligen Gold und Platin Awards war er zwei Mal Jahressieger der deutschen Schlagerparade, dreimal Jahressieger der ZDF-Hitparade, die Auszeichnung „Erfolgreicher Solist deutsch Pop/Schlager" bekam er gleich zehnmal in Folge, er erhielt von Dieter Thomas Heck zweimal die Auszeichnung „Goldene Stimmgabel – Platinum Life Award" und nicht weniger als fünfmal nahm er in der Rubrik Schlager den ECHO mit nach Hause. Mit 12 Millionen verkauften Tonträgern innerhalb von 30 Jahren gehört er zu den erfolgreichsten deutschen Schlagerinterpreten überhaupt.

Es ist also wirklich etwas Besonderes wenn die Schlagerlegende Wolfgang Petry wieder ein Album veröffentlicht. Die Schlagergemeinde und Medienwelt wird es feiern, denn Petry verkörperte wie kein anderer den Star zum Anfassen. Er hat in den 30 Jahren seiner Karriere nie die Bodenhaftung verloren, war skandalfrei, ist sich immer treu geblieben. Als besonderes Gimmick wurde das Album-Cover übrigens von keinem Geringeren als Otto Waalkes gezeichnet. Eine Ehre, die dem Tonträger sozusagen den letzten Kick gibt und einem der erfolgreichsten Stars der Schlagerszene in jeder Beziehung gerecht wird. Das Album wird am 21.02.2014 veröffentlicht.
Quelle: Kahé PR & Dialog

Weitere Informationen: www.wolfgangpetry.de



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de