Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Bücherregal » Erotisches am 23.08.2017



 

       13. August 2012

Schöner Leiden

Kaum zu glauben, aber wahr: ein als Pony verkleidetes Mädchen, das sich  in einer Bahnhofspassage nicht von der Stelle bewegt, eine Fesselungsinszenierung, bei der schwer bewaffnete Polizei auftaucht, improvisierte Sexspielzeuge, die ganz plötzlich spurlos verschwinden, ein gräulich verwüstetes SM-Kabinett …

Für ihr neues Buch Schöner leiden hat Julia Strassburg Menschen aus der BDSM-Szene getroffen und nach außergewöhnlichen Erlebnissen, skurrilen Begegnungen und sexuellen Missgeschicken befragt. Ergebnis ihrer Recherche sind 33 intime, bizarre und überraschende Geschichten, deren Faszination und Schrecken sich der Leser nicht entziehen kann. Ein erotisches Lesevergnügen für BDSMler und Neugierige.

DAS THEMA
Sexuelle Missgeschicke und Pannen im Bett – sie sind peinlich und werden schnell wieder verdrängt. Es sei denn, sie passieren anderen. Dann sind sie beliebter Gesprächsstoff und befriedigen unser voyeuristisches Bedürfnis. Aber wie sehen solche Pannen bei Menschen aus, die ihre Sexualität auf besondere Art und Weise leben? Welche seltenen Erfahrungen machen Menschen, die sich jenseits des erotischen Mainstreams bewegen? Was kann einen SMler noch schocken? Wie abgeklärt ist die Swingerszene wirklich? Fragen über Fragen, doch eines steht fest: Menschen leben ihre Lust ganz individuell, die einen mehr, die anderen noch mehr!

DAS BUCH
Pleiten, Pech und Pannen im Bett sind brisant. Und noch brisanter sind sexuelle Missgeschicke, wenn sie Menschen mit ganz speziellen Neigungen passieren. In Schöner leiden erzählt Julia Strassburg von Pannen beim sexuellen Spiel, von bizarren Fetischen, ungewöhnlichen Praktiken und seltsamen Begegnungen innerhalb der BDSM-Szene.

Was, wenn die schöne Fesselungsinszenierung von schwer bewaffneten Polizisten ruiniert wird? Was macht man mit einer Frau, die mit den »Hufen« scharrt, schnaubt und einzig auf die Zügel reagiert? Und warum findet man sich als Besucher einer Latexparty plötzlich in einem Bett mit Hunderten von Plüschtieren wieder?

Ob komisch, tragisch oder einfach nur skurril, jede der 33 Geschichten ist einzigartig, überraschend und hinterlässt beim Leser ein kleines Lächeln – oder breites Grinsen.

DAS ZITAT

»Ich griff nach dem Halfter um Connys Hals, schnalzte, rief: ›Hopp, hopp, Pony!‹ Und tatsächlich. Das als Pony verkleidete Mädchen setzte sich in Bewegung und schritt stolz neben mir her. Bei jedem Schritt hob sie das Knie an, wie es Dressurpferde tun. Uns dicht auf den Fersen spürte ich die Penner. Inzwischen hatten sie sich warm geredet. Koseworte, Schimpfworte, alles unter der Gürtellinie. Das Pony schritt hochmütig und gemächlich durch die Bahnhofshalle. Meine Hand schnellte durch die Luft und traf seine Flanke. Aufbäumen, wiehern, dann endlich Galopp. Seine Plateauhufe hatte es besser im Griff als ich meine Heels, deshalb strauchelte ich hinterher. An Gleis 3 bremste das Pony abrupt. Wieder fing es an zu scharren. Erleichterung überkam mich. Völlig außer Atem tätschelte ich die Schulter des Ponys. Brav folgte es mir die Treppe hinauf. Am Gleis standen bereits ein paar der Fahrgäste für den ›Fetischtrain‹. Hier fielen wir nicht mehr auf. Der Bahnsteig füllte sich langsam. Bald verschwanden wir zwischen all den Latexoutfits. Endlich normale Leute.«                                                                                                                                         Julia Strassburg

DIE AUTORIN
Julia Strassburg wurde in Hannover geboren. Sie studierte in Hamburg Design und lebt seit 2007 in Berlin, wo sie als Freiberuflerin tätig ist. Das fortwährende schöpferische Kribbeln in ihrem Kopf führte sie zum Schreiben, das neben der Fotografie ihre wichtigste Ausdrucksform ist. Nach dem ANAIS-Roman »Was sie will« ist »Schöner leiden« Julia Strassburgs zweites Buch.

Schöner Leiden
Julia Strassburg
Schwarzkopf&Schwarzkopf
Preis: 9,95 Euro (D)
ISBN: 978-3-86265-126-9



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de