Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Bücherregal » Literatur am 26.09.2017



 

       19. Februar 2014

Schönheitswahn bizarr

Wohin kann Jugendkult führen? Astrid Korten trifft mit Thriller „Tödliche Perfektion“ den aktuellen Zeitgeist

Charis, Waisenkind und aufgewachsen in der verstörenden Umgebung einer Sekte, liebt die Makellosigkeit. Sie selbst, durch das Sekten-Umfeld geprägt, ist makellos schön – aber auch eiskalt und narzisstisch. Das Streben nach vollendeter Schönheit und ewiger Jugend ist ihr Lebensinhalt. Dass in diesem Leben Intrigen, Mord und perfide Spiele an der ganz normalen Tagesordnung sind, davon erzählt Astrid Kortens Thriller „Tödliche Perfektion“. Während sich in den Weiten Schottlands eine obskure Vereinigung der perfekten Schönheit verschrieben hat, geschieht am anderen Ende der Welt, in Hongkong, ein kleines Wunder: ein Wissenschaftler erfindet einen Wirkstoff, der die ewige Jugend verspricht.

Das Mittel, „Rebu 12“, wird zum Objekt der bizarren Begierde und seine Erfindung markiert den Auftakt eines tödlichen Spiels, in denen sich Morde, überraschende Wendungen, Berechnung, Machtspiele - aber auch Zwischenmenschliches - abwechseln.

Astrid Korten trifft mit ihrem gesellschaftskritischen Thriller den Zeitgeist messerscharf.

Das Thema „Schönheit“ ist tagtäglich präsent – sei es in fragwürdigen Castingshows, in denen das perfekte Erscheinungsbild auf befremdende Art und Weise bejubelt wird oder in Diskussionen um dicke oder dünne Barbiepuppen. Dass bereits Körperteile, wie Oberschenkellücken einen ungeahnten „Beauty-Hype“ erfahren, ist ein weiterer, verstörender Part im Zirkus um`s gute Aussehen.

Im Buch wird der Leser sowohl von der Story als auch von den detailliert und ausführlich beschriebenen Handlungsorten von der ersten Seite an gefesselt. Korten entführt sowohl in die Pharma- als auch in die Sektenszene. Beide Bereiche sind im Thriller eng mit dem Thema „Schönheit“ verknüpft und werden für Laien verständlich dargestellt.

Schockierende und brutale Szenen der Rituale der Sekte erfordern beim Lesen gute Nerven, erhöhen aber auch den Gänsehaut-Faktor. Korten hat dafür im Vorfeld bis ins Detail recherchiert. Allein in Nordrhein-Westfalen - der Heimat der Autorin – gibt es über 400 Sekten, was der Allgemeinheit im Alltag gar nicht so bewusst ist. Im Buch wird das Treiben der Sekte, die vor allem mit brutaler Gewalt agiert und über Leichen geht, eingehend beschrieben.

Auch der Blick hinter die Kulissen der Pharmaindustrie ist faszinierend und interessant zugleich. Die detaillierte Recherche merkt man dem Buch an. Korten spricht im Vorfeld ihrer Thriller mit Forensikern, Psychologen, Genspezialisten und auch mit Insidern der Pharma-Industrie. Ihre Geschichten sind an reale Fälle angelehnt - Korten kommt für ihre Geschichten auch mit Tätern ins Gespräch.      

Im Kontext des täglichen Schönheitswahns bekommt man eine verstörend-schockierende Ahnung, welche Konsequenzen die Sucht nach Makellosigkeit haben kann. Konsequenzen, die im Buch erschreckend realiätsnah dargestellt werden und aus deren Melange des perfiden Tötens, des Schönheits-Kults, der Maßlosigkeit und brutaler Besessenheit die Autorin einen spannenden Thriller geschaffen hat.

Erscheinungsform: eBook-Lizenz
Erscheinungsdatum: Aug 2013
ISBN: eBook 978-3-95520-253-8
Format: ePUB
Preis: 5,99 Euro

„Tödliche Perfektion“ – eine gekonnte Mischung aus Gänsehautfeeling und profanen Realitäten. Erschienen bei dotbooks GmbH Verlag

 



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de