Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Lebensart » Schlemmen am 20.11.2017



 

       31. Mrz 2014

Siam Passion – Kempinski Dessert of the Year 2014

Deutscher Chef-Patissier überzeugt mit einem Dessert

Passionsfrucht, Kokosnuss, Mango und Banane kombiniert mit dem europäischen Stil der Zubereitung und ganz viel Leidenschaft für die thailändische Kultur: „Siam Passion“, so der klangvolle Name des frisch gekürten Kempinski Dessert des Jahres 2014.

Passionsfrucht, Kokosnuss, Mango und Banane kombiniert mit dem europäischen Stil der Zubereitung und ganz viel Leidenschaft für die thailändische Kultur: „Siam Passion“, so der klangvolle Name des frisch gekürten Kempinski Dessert des Jahres 2014. Es besticht durch Fruchtigkeit und Leichtigkeit – eine Geschmacksexplosion im besten Sinne des Wortes. Kreiert wurde das Dessert im Siam Kempinski Hotel Bangkok von Alfred Merkel, Chef-Patissier des Hauses, und seinem Team. Ab sofort können sich Gäste in allen Kempinski-Hotels weltweit auf die tropisch-fruchtige Dessert-Kombination freuen.

„Siam Passion repräsentiert für mich das, wofür Kempinski steht: eine Kollektion individueller, luxuriöser Hotels mit europäischem Stil”, erläutert Alfred Merkel. „Dieses Dessert verkörpert Europa durch das traditionell europäische Rezept und die Art und Weise der Zubereitung – überrascht aber mit tropischem, spritzigen Geschmack durch die Verwendung lokaler, thailändischer Früchte.”

Alfred Merkel ist seit 2011 Chef-Patissier im Siam Kempinski Hotel Bangkok. Er hat weltweite Erfahrungen gesammelt und seine Leidenschaft für die süßen Dinge des Lebens stets verfeinert. Bevor er 2007 im Hotel Adlon Kempinski Berlin erstmals für Kempinski arbeitete und vor seinem Wechsel ins Siam Kempinski Hotel, führte ihn seine kulinarische Reise nach Asien, Frankreich, Deutschland und Hawai. Bei diversen Michelin-Stern gekrönten Küchenchefs in Deutschland, auf US-amerikanischen Kreuzfahrtschiffen, in diversen Leading Hotels of the World und bei Mandarin Oriental spezialisierte er seine Fähigkeiten.

Erstmals probierten und bewerteten rund 100 Journalisten, Hoteldirektoren und Vertreter des Kempinski-Managements während der diesjährigen ITB in einer Blind-Verkostung die in der Endauswahl stehenden fünf Desserts und legten mit einer überwältigenden Stimmenmehrheit von über 50 Prozent das Sieger-Dessert aus Bangkok fest. Insgesamt wurden 66 Desserts von den Kempinski-Hotels weltweit eingereicht. Ins Finale schafften es neben dem Gewinner-Dessert aus Bangkok die Desserts des Hotel Adlon Kempinski Berlin, des Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München, des Grand Hotel Kempinski Genf und das des Palais Hansen Kempinski Wien. Die Wahl zum Dessert des Jahres, wurde dabei von Moët Hennessy und Valrhona unterstützt.

Das Kempinski Dessert des Jahres wurde in diesem Jahr bereits zum dritten Mal gewählt. Im vergangenen Jahr überzeugte „Bosphorale” aus dem Ciragan Palace Kempinski Istanbul, 2012 „Lady in Red” vom Kempinski Hotel Ajman. Auch diese beiden Desserts sind aufgrund ihrer großen Popularität nach wie vor auf den Speisekarten der Hotels zu finden. Dieser interne Dessert-Wettbewerb ist integraler Bestandteil von Kempinskis Food & Beverage-Strategie und der Vision des Unternehmens auch im Gastronomie-Bereich führend zu werden.

Übrigens: Der Favorit von genussmaenner.de-Redakteurin und Mit-Jurorin Julia Bittermann landete leider nur auf Platz zwei.



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de