Neu auf geniesserinnen.de:


             Webseite durchsuchen

             

 

Werbung

 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Lebensart » Schönheit am 22.03.2019


Werbung


 

       2. Dezember 2013

So hat der Winterblues keine Chance: Wohlfühltipps für Körper und Seele

Ist es draußen kalt, wird es drinnen umso gemütlicher. Die ideale Gelegenheit, in den eigenen vier Wänden mal wieder ausgiebige Wellnesseinheit zu genießen. Laut einer Dove Studie* fühlen sich 77 Prozent der Frauen am schönsten, wenn sie Zeit haben, sich um ihren Körper zu kümmern. Hinzu kommt, dass das Pflegebedürfnis der Haut im Winter besonders hoch ist, denn Kälte und Heizungsluft bedeuten Stress pur. Dove hat die besten Hautpflege- und Wohlfühltipps für Sie zusammengestellt.

Winterzeit ist Kuschelzeit

Wenn die Haut gesund und schön gepflegt ist, fühlen wir uns gleich viel wohler. Trotzdem brauchen wir bei richtig kaltem Winterwetter auch unbedingt ein paar Streicheleinheiten für die Seele. Wenn es draußen stürmt und kalt ist, fällt oft der Begriff „Kuschelwetter“. Aber gibt es den tatsächlich? Siehe da, laut Duden-Redaktion existiert das Wort! Im Wörterbuch der deutschen Szenesprache wird es folgendermaßen definiert: „Umgangssprachlich für Wetter, das sich durch spezielle Temperatur- und Niederschlagseigenschaft dazu eignet, mit anderen Menschen engen Körperkontakt einzugehen.“ Damit ist es offiziell – machen wir‘s uns bequem!

Auch die Haut hält Winterschlaf


Wenn draußen Zeit für Schal und Mütze ist, passt sich die Haut an die äußeren Umstände an und stellt andere Ansprüche an die Körperpflege als während der Sommermonate. Die Formulierungen dürfen jetzt gerne reichhaltiger ausfallen. „Aufgrund niedriger Temperaturen wird die Haut im Winter weniger durchblutet, was wiederum eine verlangsamte Zellerneuerung zur Folge hat“, erklärt Dove Skin Care-Expertin Sarah Schüddekopf. „Außerdem reduziert die Haut die Produktion von Talg und feuchtigkeitsbindenden Substanzen. Dadurch kann sie trocken werden.“ Intensive, lipidspendende Produkte helfen, diese Defizite auszugleichen und schöne Haut zu erhalten.

Doppelte Pflege, beste Wirkung!

Die ideale Pflege für gestresste Winterhaut beginnt bereits morgens unter der Dusche. Auch wenn es verlockend ist: nicht zu lange und nicht zu heiß duschen, sonst trocknet die Haut erst recht aus. Das gleiche gilt auch fürs Baden, nach höchstens 30 Minuten reichen vollkommen. Milde Duschgele und Badezusätze mit rückfettenden Substanzen sind jetzt ideal, etwa die Dove Reichhaltige Pflege Creme-Dusche oder das „Verwöhnende Pflege“ Reichhaltige Cremebad. Danach nur abtupfen und nicht abrubbeln. Jetzt ist es Zeit für ein intensiv pflegendes Produkt, z.B. die Dove Body Milk, denn nach dem Duschen oder Baden ist die Haut besonders aufnahmefähig für Pflegestoffe. Ganz besonders trockene Haut freut sich über noch reichhaltigere Lotions, mit Wasser-in-Öl-Formulierung, wie die Intensiv Body Lotion.
 
Zeigt her eure Hände

Da die Hände im Winter besonders stark der Kälte ausgesetzt sind und die Haut hier sehr dünn ist, leiden sie meist am stärksten unter Wind und Kälte. Daher am besten regelmäßig eine reichhaltige Handcreme verwenden, zum Beispiel die Dove Intensive Handcreme. Damit haben raue Stellen absolut keine Chance! Wenn es die Hände besonders kalt erwischt hat, hilft eine kleine Fingergymnastik, sie schnell wieder aufzuwärmen. Dazu einfach die Arme ausstrecken und die Hände fest zu Fäusten ballen und wieder öffnen, das Ganze 20 Mal wiederholen.

Kleine Fluchten schaffen


Beim Blick aus dem Fenster wirkt alles grau und trüb? Kein Wunder, wenn sich das auch auf die Stimmung auswirkt. Was wir jetzt brauchen, sind kleine Erinnerungen an die warme Jahreszeit. Ein großer Strauß bunter Blumen oder eine Schale mit frischem Obst sorgen nicht nur im Handumdrehen für gute Laune, sondern duften auch wunderbar nach Sommer und bringen Farbe in die tristen Wintertage.

Dufte Sache


Gerade im Winter sind wir besonders empfänglich für schöne Düfte. Viele der beliebten Wintergewürze haben auch noch einen positiven Nebeneffekt. Sternanis,  Zimt und Ingwer etwa haben eine wärmende Wirkung, Vanille und Schokolade wirken stimmungsaufhellend – ob als Duftkerze am dem Tisch oder als leckere Zutat im Dessert. Hierbei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Probieren Sie doch bei nächster Gelegenheit mal eine Tasse heißer Schokolade mit einer Prise Chili oder rotem Pfeffer – eine winterliche Wohltat für Körper und Seele.

Sanfte Entspannung


Angespannt, ausgepowert und müde? Yoga kann helfen! Die indische Lehre verbindet Gymnastik und Meditation mit dem Ziel, Körper und Seele in Einklang zu bringen. Perfekt, um Stress abzubauen und Energie zu tanken. Das Praktische daran: Mit einem Anleitungsbuch oder einer DVD lassen sich die Übungen auch wunderbar zuhause durchführen. Bei uns wird Yoga immer beliebter, Ende 2012 übten bereits mehr als fünf Millionen Deutsche regelmäßig den „Sonnengruß“.

Raus an die Luft!

Wenn wir uns im Winter schlapp und müde fühlen, so fehlt uns oft die Energie, die im Sommer die Sonne schenkt. Und auch wenn es wenig verlocken erscheinen mag, eine Runde an der frischen Luft ist dann die wirksamste Möglichkeit, dem Winterblues entgegenzuwirken. Denn auch wenn an dunklen Tagen die Sonne kaum zu sehen, scheint sie trotzdem. Schon 30 Minuten Spazierengehen helfen, die Vitamin D-Reserven aufzufüllen und die Stimmung merklich zu heben. www.dove.de



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


Werbung


 

 
 
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
genussmaenner.de
go for baby
instock.de - der börsendienst
marketingmensch
fotomensch berlin
Secret Whisper
Unter der Lupe
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
Datenschutzhinweis  |
 
Copyright 2019 - geniesserinnen.de