Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Lebensart » Stars hautnah am 22.11.2017



16.10.2017

Sterneküche beim Loveball

Euphorische Ballgäste (c) Marie Ortsiefer

Musikalische Superstars, Leckereien aus der Sterne-Küche, tolle Stimmung - und das alles für einen guten Zweck: beim diesjährigen Loveball in Frankfurt wurde nicht nur gefeiert, sondern auch Gutes getan. Rund 24000 Euro für die Aids-Hilfe kamen zusammen.

Darüber freuten sich vor allem Christian Setzepfand, Vorstand der Frankfurter Aids-Hilfe und Robert Mangold, der geschäftsführende Gesellschafter der Palmengarten-Gastronomie. Er bezeichnete den Ball der Liebe als „Walking Party, bei der man ausgelassen feiern und gleichzeitig etwas Gutes tun kann“. Rund 900 Gäste genossen die schöne Atmosphäre im historischen Gesellschaftshaus des Palmengartens, Frankfurts schönstem Ballsaal. Man traf auch einige Prominente, die nicht als PR-Faktor "gebucht" wurden, sondern die sich selbst Karten gekauft hatten und etwas beitragen wollten. Gunnar Wöbke, Chef der Fraport Skyliners und „Loveball“-Botschafter, meinte: „Man sollte sich immer für Dinge einsetzen, die gesellschaftlich relevant sind.“ Die Fernsehmoderatoren Marco Schreyl, Susanne Fröhlich, Claudia Schick und Sibylle Nicolai waren auch gern für die gute Sache tätig. Ebenso engagiert zeigten sich der Küchenchef des "Lafleur" Andreas Krolik, der Michelin-Stern-geadelte "Koch des Jahres 2017". Ihm zur Seite standen Steffen Haase, der Bankettküchenchef im Gesellschaftshaus Palmengarten und Laura Grün, Konditormeisterin im Café Siesmayer und das aufmerksame Team des Palmengarten-Gesellschaftshauses, das auf sein Honorar verzichtete. Sie verwöhnten die Gäste mit vielen kleinen Leckereien, von Austern über Sushi bis zu Kalbsfilet und einer Fülle an raffinierten Desserts.

Kim Wilde und Band (c) Marie Ortsiefer

Nach der hr-Bigband, die wie gewohnt für gute Stimmung sorgte, unterhielten zwei Weltstars die begeisterten Gäste. Die britische Sängerin Kim Wilde kam mit ihrem Bruder und zwei weiteren Musikern. Sie spielten "unplugged" mit akustischen Instrumenten. Obwohl sie ihre großen  Hits wie "Kids in America" präsentierten, fehlte doch hörbar der Soundteppich einer großen Band mit Schlagzeug und Bass. Trotzdem ging das Publikum begeistert mit. Der Höhepunkt des Abends war aber definitiv das Konzert von Marlon Roudette. Der sympathische Sänger riss die Ballbesucher zu Begeisterungsstürmen hin. Zu seinen Hits wie "New Age", "Anti Hero" und "When the Beat Drops Out" tanzten die Ballbesucher begeistert mit. Der in London geborene und als Teenie in der Karibik aufgewachsener Sänger spielte nebenbei auch noch gekonnnt Steel Pan und zauberte eine besondere Stimmung. Ohne Zugabe durfte er nicht gehen und so gab es zum Schluss auch noch "Big City Life", der große Hit seiner ersten Band Mattafix. Das Publikum begleitete ihn euphorisch. Auch Kultautor Peter Zingler, der das Ballgeschehen von der Empore aus betrachtete, war begeistert.

Tolle Lichteffekte (c) Marie Ortsiefer

Später heizte DJ Julian Smith den Gästen mit tanzbaren Hits ein und es wurde bis in die Nacht hinein gefeiert. Einige Gäste kamen später noch vom Oktoberfest, so dass wirklich alle Arten von Kleidung zu sehen waren: vom eleganten langen Abendkleid und Smoking über kreative sexy Outfits bis zu Dirndl und Lederhose war alles möglich. Auch auf der Tanzfläche bot sich ein etwas anderes Bild als bei konservativen Bällen. Hier tanzte Mann mit Mann, Frau mit Frau, Frau mit Mann oder auch Wesen, die auf den ersten Blick nicht klar einzuordnen waren. Lebensfreude, Toleranz, Freiheit - das war überall zu spüren. Viele freuen sich bereits jetzt auf den nächsten Loveball, der 2018 stattfinden soll.

Text: Barbara Altherr
Fotos: Marie Ortsiefer



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de