Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Lebensart » Kunst & Kultur am 20.10.2017



 

       31. Juli 2015

Still Alice

 

 

Die 50-jährige Alice Howland, grandios gespielt von Julianne Moore, ist Linguistik-Professorin an der Columbia University in New York. Doch irgendetwas stimmt nicht mit ihr: Immer öfter entfallen ihr die Worte, sie vergisst Termine oder verläuft sich gar beim Joggen. Ärzte diagnostizieren schließlich früh einsetzenden Alzheimer, ein Schock für Alice und ihre Familie.

Das Familiendrama "Still Alice" zeigt den geistigen Verfall der hochintelligenten Frau, der Stück für Stück auch die Lebensumstände aller Beteiligten umkrempelt. Trotz aller Bemühungen geht es mit Alice stetig bergab, ihr Leben steht still. „Still Alice“ basiert auf der gleichnamigen Romanvorlage der Schriftstellerin Lisa Genova.

Mit Julianne Moore hätten die Macher wohl keine bessere Hauptdarstellerin finden können. Sie wurde für ihre Rolle schließlich auch mit dem Oscar als beste weibliche Hauptdarstellerin geehrt. Doch auch Alec Baldwin ist in der Rolle ihres Ehemannes John Howland überzeugt, denn die Alzheimer-Krankheit ändert auch das Leben der Angehörigen. Im Fall von Alice betrifft das über die Maßen auch ihre Kinder Anna (Kate Bosworth), Tom (Hunter Parrish) und Lydia, gespielt von Kristen Stewart. Da Alice an einem genetisch bedingt und damit vererbbaren Alzheimer erkrankt ist, müssen schließlich auch ihre Kinder die Krankheit fürchten.

Das Regieteam Wash Westmoreland und Richard Glatzer zeigt in seinem Streifen den Fortschritt der Alzheimer-Erkrankung gänzlich ungeschönt, was so manchen Zuschauer auch nach Filmende beschäftigen dürfte. Alle Rollen dieses sehenswerten Dramas sind fabelhaft besetzt. Sowohl das gesellschaftliche als auch das persönliche Schicksal von Alice zeichnet dieses Meisterwerk gefühlvoll und doch realitätsnah nach.

Fazit: Was bedeutet Alzheimer für einen Menschen? „Still Alice“ gibt viele Antworten, wenn auch in stark geraffter und erschütternder Form. Zuschauer müssen indes auf ein Happy End verzichten, wie auch die Erkrankten. Und dennoch ist „Still Alice“ einer der besten Filme des Jahres.

Still Alice - Mein Leben ohne gestern
Studio: Polyband  
Preis: 12,90 Euro
ASIN: B00U35N3W4
Erschienen: 31. Juli 2015



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de