Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Schlau » Wissenswertes am 21.09.2017



 

       11. Februar 2015

Valentinstag: Verliebt und versichert

In vielen Ländern der Welt zelebrieren Verliebte am 14. Februar den Valentinstag, Namenstag des heiligen Valentin. Das mittelalterliche Gedicht "Parlament der Vögel" von Geoffrey Chaucer entkräftet zumindest das Argument, dass dieser Tag eine Erfindung der Blumenläden oder Süßwarenfabrikanten sei. Verfasst zu einer Valentinsfeier handelt es von liebenden Vögeln. Zugegeben: Versicherungen zählen weniger zu den romantischen Themen an diesem Tag. Doch für Verliebte, die einen gemeinsamen Haushalt planen, ergeben sich Möglichkeiten, bei ihren Versicherungspolicen Geld zu sparen.

Freude verdoppeln, Sorgen teilen und Kosten sparen

Wer mit seinem Partner zusammenzieht, beginnt einen komplett neuen Lebensabschnitt. Dr. Jan-Peter Horst, Leiter Produktmanagement Haftpflicht-Unfall-Sach bei der HDI Versicherung AG, erklärt: "Wenig romantisch, aber wichtig ist das Thema Absicherung. Die Finanzsituation sollte überprüft und der Versicherungsschutz entsprechend angepasst werden. Oft können auch Versicherungen zusammengelegt werden." Statt zwei Single-Versicherungen zu bezahlen, ist bei einigen Policen in der gemeinsamen Zukunft nur noch ein Vertrag nötig.

Haftpflicht- und Hausratversicherungen zusammenlegen

Bereits ab dem Einzug in die gemeinsame Wohnung kann der Haftpflichtschutz zusammengelegt werden. Ähnlich sieht die Regelung bei der Hausratversicherung aus. Bei einem gemeinsamen Hausstand zweier Lebenspartner reicht ebenfalls eine. Hier hat der Gesetzgeber festgelegt, dass immer der ältere Vertrag bestehen bleibt. Bei einem Umzug in eine teurere Tarifzone besteht ein Sonderkündigungsrecht für beide Altverträge.

Legen Paare ihren Hausrat zusammen, haben sie es mit einem sogenannten Wohnflächen-Tarif wesentlich leichter, ausreichend abgesichert zu sein. Denn dabei muss der Wert des gemeinsamen Hausrates nicht mühsam zusammengerechnet werden. Als Grundlage für den Versicherungsbeitrag muss lediglich die Größe der Wohnfläche angegeben werden.

Hauptsache gesund - im Ernstfall gut abgesichert?

Gegen die finanziellen Belastungen durch einen Unfall kann sich jeder mit einer privaten Unfallversicherung absichern. Auch hier lässt sich der Schutz zusammenlegen. Oft ist ein Familientarif in der privaten Unfallversicherung günstiger als zwei Singletarife. Oder er bietet zusätzliche Leistungskomponenten.
 
Das Risiko, nach einem Unfall oder durch eine Erkrankung berufsunfähig zu werden, wird häufig unterschätzt. Doch die gesetzliche Rentenversicherung bietet beim Verlust der Arbeitskraft nur eine geringe Absicherung. Die Berufsunfähigkeitsversicherung sichert das Einkommen einer Familie am besten. Hierbei ist jedoch für jedes Familienmitglied ein eigener Versicherungsschutz nötig. Eine vernünftige finanzielle Absicherung für den Todesfall eines Partners kann schon durch einen vergleichsweise geringen Beitrag mit einer Risikolebensversicherung erzielt werden.

Private Altersvorsorge: Heute schon an morgen denken

Wenn die Liebe dann ein Leben lang hält, lässt sich nach einem Kassensturz und anschließender Ermittlung der Fixkosten der Bedarf für den Ruhestand abschätzen. Dann noch ein Blick auf die Rentenbescheide und es wird meist schnell klar, dass sich später eine erhebliche Versorgungslücke auftut. Um fürs Alter gut vorgesorgt zu haben, kommt heute niemand darum herum, zusätzlich zur gesetzlichen Rente eine private Altersvorsorge abzuschließen. Quelle: HDI

 



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de