Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Aktiv & Gesund » Aktiv am 22.11.2017



14.11.2017

Vier Tipps für ein schmerzfreies Leben

Experten für Schmerztherapie nennen die richtige Maßnahmenkombination zur Bekämpfung von Schmerzen

Je kälter es draußen wird, desto schlimmer scheint es zu werden: Es zieht und drückt in den Gelenken, das Knie lässt sich nicht mehr richtig beugen, der Rücken knackt. „Viele Menschen spüren Schmerzen in den Gelenken außergewöhnlich stark, sobald die Temperaturen sinken“, weiß Schmerzexperte Roland Liebscher-Bracht. Seit Jahren beschäftigt er sich mit wirksamen und vor allem OP-freien Therapiemethoden im Kampf gegen unerträglichen Bewegungsschmerz. Der Schmerzspezialist ist überzeugt, dass es durch die Kombination nur weniger Tipps wieder möglich wäre, ein schmerzfreies, gesundes Leben bis ins hohe Alter zu führen – auch bei weiter sinkenden Temperaturen:

Tipp 1: Bewegung
„Wer rastet, der rostet“. Noch heute ist es vor allem für Schmerzpatienten sinnvoll, auf dieses alte Sprichwort zu hören. Denn zu wenig Bewegung macht ein Gelenk krank, das sich schließlich durch Bewegung ernährt. Kurze körperliche Übungen oder der schnelle Gang ins Fitnessstudio helfen allerdings nicht. Wirksame tägliche Übungen, entwickelt von erfahrenen Schmerztherapeuten, finden Patienten im Buch „Die Arthrose Lüge“ von Liebscher & Bracht.

Tipp 2: Die richtige Ernährung
Zu einem gesunden Körper gehört auch die richtige Ernährung. Das heißt, dass Lebensmittel, die Entzündungen lindern können, auf den Speiseplan gehören. Je mehr frische und pflanzliche Produkte auf den Teller kommen, desto besser wird das Allgemeinempfinden werden. Weniger Schmerzen und neue Geschmackserlebnisse werden es belohnen.

Tipp 3: Die richtige Massage
Der Körper sendet einen Alarmschmerz aus, sobald muskulär-fasziale Überspannungen einen zu großen Druck auf die Gelenke ausüben, die Faszien blockieren oder Bewegungen über lange Jahre hinweg nur einseitig oder schlicht zu gering ausgeführt wurden. Mit einer Faszien-Rollenmassage wird das fasziale Gewebe des Menschen wieder beweglicher. Durch mehr Bewegung kann dieser dem Warnschmerz des Körpers vorbeugen.

Tipp 4: Lebensweise ändern
Schmerzpatienten können darauf vertrauen, dass es auch für sie ein Leben ohne Schmerzen gibt, ohne sich dafür unter das Messer legen zu müssen. Dazu braucht es nur deren Bereitschaft, etwas an ihrer bisherigen Lebensweise zu ändern, die in den Schmerz geführt hatte. „Unsere Vision ist es, allen Menschen ein schmerzfreies, gesundes Leben in voller Beweglichkeit bis ins höchste Alter zu ermöglichen. Diese Vision können nur Therapeut und Patient gemeinsam zur Wirklichkeit werden lassen“, sagt Liebscher-Bracht.
Die Liebscher & Bracht Schmerztherapie ist eine außergewöhnliche und revolutionäre Methode zur Behandlung von Schmerzen. Die hoch wirksame Methodik ist in der Lage, über 90 Prozent auftretender Schmerzen ohne Schmerzmittel und Operation wirkungsvoll zu behandeln. Grundlage der Technik ist die Entdeckung einer frappierenden Fehleinschätzung der Medizin: Statt Verschleiß und Schädigung hat Liebscher & Bracht muskulär-fasziale Überspannungen als Hauptursache von Schmerzen identifiziert. Diese werden durch das Setzen manueller Impulse direkt am Knochen gezielt abgebaut (Osteopressur). In Kombination mit speziellen Übungen können Schmerzpatienten nach der Methode „Liebscher & Bracht“ die Spannungen der Muskeln und Faszien dauerhaft normalisieren, und Schmerzfreiheit sowie volle Beweglichkeit bis ins hohe Alter erreichen. Praktische Erklärungen, wirksame Übungen und eine passende Anti-Arthrose-Ernährung haben Roland Liebscher-Bracht und Dr. Petra Bracht, Entwickler der Methodik, im Buch „Die Arthrose Lüge“ zusammengefasst.

Weitere Informationen unter www.liebscher-bracht.com.



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de