Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Unterwegs » Frau auf Reisen am 23.08.2017



22.02.2017

Von Porto bis Pinhão

Entdeckungen im Tal des Douro

Seine teilweise golden anmutende Farbe gab dem Douro seinen Namen. Er entspringt in Spanien, fließt durch den Norden Portugals und mündet in den Atlantik. Der landschaftlich reizvollste Abschnitt befindet sich im Alto Douro, in der Mitte Portugals. 1756 wurde die Region zum weltweit ersten geschützten Weinbaugebiet erklärt und seit 2001 zählt sie zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Im sonnenverwöhnten Flusstal des Douro befinden sich viele Burgen und malerische kleine Dörfer. Besonders entdeckenswert sind die in Jahrhunderten zum Weinanbau erschaffenen Kulturlandschaften. Bis weit hinauf in die entlegensten und steilsten Winkel des Tals haben viele Generationen das Land terrassiert, um die fruchtbare Landschaft mit Weinreben zu bepflanzen. Man kann auf kleinen Straßen durch die Weinberge fahren und hinter fast jeder Kurve einen idyllischen Ausblick genießen. Auf dem Weg laden immer wieder einzelne Weingüter - die sogenannten Quintas - zu einer Verkostung oder Besichtigung ein.

Stilvoll wohnen in einer Quinta

In einer der schönsten Gegenden des Douro-Tals, bei Lagares, wo der Fluss eine S-Kurve bildet, liegt die Quinta do Vale de Abraão. Sie erinnert mit ihrer romantischen Architektur und ihrem großen Park eher an einen Palast als an ein Landgut. Nachdem sie lange in Privatbesitz war, befindet sich seit kurzem das Six Senses Douro Valley Resort in ihren prächtigen Räumen. Es bietet stilvoll eingerichtete Zimmer und Suiten, einen handverlesenen Weinkeller und Küche auf Sterne-Niveau. Im großen Spa gibt es auch  regional inspirierte Anwendungen mit Trauben und Südfrüchten und einen spektakulären Panoramablick auf den Fluss und die Weinberge. In der sogenannten "Alchemie-Bar" kann man sich eigene Peelings und Masken mit Kräutern, Salzen, Trauben und exotischen Inhaltsstoffen individuell zusammenstellen. Besonders bemerkenswert ist die interessante Wein-Bibliothek, der üppige Küchengarten und der große Pool mit Blick auf die Hügel. Hier entspannen sich auch gern Prominente wie Gerhard Berger, der ehemalige Formel-Eins-Rennfahrer.

Der Douro lässt sich auch wunderbar entspannt bei einer Fahrt auf einem historischen Schiff entdecken. Man kann bei einer Weinprobe an Bord die Schönheiten des Flusses langsam an sich vorbeiziehen lassen. Wanderungen und  Radtouren sind weitere Möglichkeiten, die reizvolle Gegend besser kennenzulernen. Und wer es besonders luxuriös mag, kann sich einen Helikopter chartern und das Douro-Tal aus der Adlerperspektive betrachten.

Ausflüge nach Pinhão und Porto

Das Six Senses Douro Valley ist auch ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in beide Richtungen des Flusses. Im Osten locken viele romantische kleine Weindörfer wie Pinhão. Um den hübschen Ort herum wächst etwa ein Drittel aller Portwein-Trauben. Alle berühmten Erzeuger sind hier wegen der hervorragenden klimatischen Bedingungen vertreten. In den Quintas können Portwein, Rotwein, Moscatel-Wein und Sekt verkostet werden.
Es lohnt sich auch, das "Douro-Tal-Museum" in Peso da Régua zu besuchen. Es ist in den alten Gebäuden der "Real Companhia Velha" untergebracht, einer Gesellschaft, die sich seit dem Jahre 1756 der Douro-Region und dem Portwein widmet. Andere wechselnde Ausstellungen sind im Herrenhaus "Solar do Vinho do Porto" eingerichtet. Dem Museum ist das edle Restaurant "A Companhia" angeschlossen. Von dort hat man einen herrlichen Blick auf den Douro und die Landschaft, während man frische Produkte der Region, je nach Jahreszeit zu traditionellen Gerichten verarbeitet, und natürlich hervorragenden Wein genießen kann.
Im Westen liegt Porto - und hier mündet der sagenumwobene Fluss ins Meer. Die Stadt ist seit dem 14. Jahrhundert vom Weinhandel geprägt. Heute noch erinnern die typischen Boote der Kellereien auf dem Douro an diese vergangenen Zeiten. Sie transportieren jedoch keine Portweinfässer mehr, sondern Gäste aus aller Welt, und geben zusammen mit den markanten Lagerhäusern der Silhouette von Porto das typische Aussehen. Ein Bummel entlang des Flusses und durch die Altstadt mit ihren pittoresken, kachelverzierten Fassaden ist wie ein Spaziergang durch die Geschichte.

Douro  (1).jpg Douro  (2).jpg Douro  (5).JPG

Text: Barbara Altherr
Fotos: Six Senses und Barbara Altherr


Info-Kasten:

Beste Reisezeit: von Frühjahr bis Herbst
Hotel-Tipp: Six Senses Douro Valley
Infos und Buchung: www.ewtc.de, Tel. 0221-80 111 20
 



 



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de