Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Unterwegs » Frau mit dem Fahrrad am 20.09.2017



14.08.2017

Wartungsarmes Mountainbiken

Mit Sicherheit Spaß auf allen Wegen

Für die Mountainbike-Saison 2018 hat der US-deutsche Komponentenspezialist Sram einen seiner Klassiker neu aufgelegt: Die Federgabel „Rock Shox Pike RCT3“ (ab 970 Euro) kommt nun mit neuem Chassis, neuer Luftfeder und neuer Dämpfung. Bis zu 160 Millimeter Federweg sind möglich.

Mit einem Federweg von 200 Millimetern an Dämpfer und Gabel trumpft hingegen das neue „Xduro Dwnhll 10.0“ (7.999 Euro) von Haibike auf. Im Mittelpunkt des E-Bikes steht jedoch der neue Bosch-Akku, der komplett in das Unterrohr integriert ist und gerade beim Fahrspaß bergauf passend unterstützt.

Sowohl Downhiller als auch E-Biker legen bei ihren Fahrten Wert auf eine standfeste Bremse. Sram hat darum für 2018 die Vierkolben-Bremse „Code“ (170 Euro/ Stück) ausdrücklich für E-Bikes und Freunde des Bergabradsports im Angebot. Einen ebenso wichtigen Sicherheitsaspekt bedient Abus mit einer neuen Reihe von MTB-Helmen. Der „Moventor“ (99,95 Euro) ist ein Tourenhelm mit abnehmbarem Visier. Der „Montrailer“ aus gleichem Hause wendet sich eher an Enduro-Sportler und hält für ihre Zwecke Aufnahmen für Goggles (Schutzbrillen), Action-Cams und Scheinwerfer bereit.

Welche Überlegungen in die neuen Reifen-Gummimischungen „Addix“ von Schwalbe eingeflossen sind und wie sie sich für unterschiedliche Einsatzzwecke und Vorlieben eignen, darüber gibt Produktmanager Markus Hachmeyer im Interview Auskunft.

Für Nachtbiker und Outdoorsportler bietet Knog die neue modulare Lampe „PWR“ (ab 59,99 Euro) an. Sie lässt sich auch an Helmen anbringen, ist allerdings nicht StVZO-konform und somit nur im Gelände erlaubt.

Mit „Olympiasieger-Technik für Jedermann“ kann man eine weitere Neuentwicklung von Sram umschreiben. Nach einem Jahr Arbeit präsentiert das Unternehmen die hochwertige Ein-mal-Zwölf-Schaltungsgruppe als „GX Eagle“ zum erschwinglichen Preis von 499 Euro. Verbaut ist die neue Einfach-Schaltung z. B. am Hardtail „Sonora GX“ von Stevens. Das Carbon-MTB für 2.299 Euro ist, abhängig von der Rahmengröße, mit 27,5-Zoll- und 29-Zoll-Laufrädern erhältlich.

Auf eine andere Form der Einfach-Schaltung setzt der neuseeländische Hersteller Zerode: Das Modell „Taniwha“ ist mit den wartungsarmen Getriebeschaltungen von Pinion bestückt. Der vollgefederte Carbonrahmen wird inklusive Getriebe ab 5.699 Euro angeboten.

Wartungsarmes Mountainbiken ist sicherlich ein Trend für 2018. Das zeigt Riemenhersteller Gates: Vom deutschen MTB-Spezialisten Nicolai entwickelt, kommt ein spezieller „Riemenspanner“ auf den Markt, der die serienmäßige Aufnahme von Riemenantrieben an vollgefederten MTBs ermöglicht. Den Riemen auch für jüngste Biker zeigt der britische Hersteller Early Rider, der seine leichten Kinder-Mountainbikes, z. B. das „T16“ (429,95 Euro), bereits ab Werk mit der Alternative zur Kette ausrüstet.

Foto:
www.sram.com | pd-f



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de