Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Aktiv & Gesund » Aktiv am 18.08.2017



 

       24. August 2015

Zahnbehandlungen in Ungarn boomen

Zahnbehandlungen sind in Ungarn halb so teuer wie in Deutschland

Wer für seine Zahnbehandlung nach Ungarn reist, spart trotz der Reise- und Übernachtungskosten ungefähr die Hälfte der Kosten ein, die er in Deutschland für die gleiche Behandlung bezahlt hätte. Dabei gilt: je komplexer die Zahnbehandlung, desto höher die Ersparnis. So lautet ein zentrales Ergebnis der neuen repräsentativen Studie zum Thema Medizintourismus am Beispiel Dentaltourismus, die die FirstMed Services GmbH jetzt veröffentlicht hat.

„Unsere Ergebnisse stimmen mit der jüngsten EURO-Z-II-Preisvergleich-Studie zahnärztlicher Leistungen überein. Danach sind Zahnbehandlungen in Ungarn im europäischen Vergleich sogar am günstigsten“
, erklärt Eszter Jopp, Geschäftsführerin der FirstMed Services GmbH. „Das gilt sowohl für konservierend-chirurgische als auch für prothetische Leistungen“, ergänzt die Medizintourismus-Expertin. Die Studie „EURO- Z-II-Preisvergleich zahnärztlicher Leistungen im europäischen Kontext“ ist jetzt als Band 34 der Schriftenreihe des Instituts der Deutschen Zahnärzte (IDZ) erschienen und im Fachbuchhandel erhältlich.

Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz in Berlin hatten die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) einige Ergebnisse der Studie bereits vorab vorgestellt.

Für die repräsentative Erhebung „Medizintourismus am Beispiel Dentaltourismus“ hatte die FirstMed Services GmbH von 2012 bis 2013 insgesamt über 2.000 Medizintouristen aus Deutschland und der Schweiz befragt, die für ihre Zahnbehandlung nach Ungarn gereist waren. Um mögliche Entwicklungen aufzuzeigen, wurden die aktuellen Ergebnisse mit einer Studie aus dem Jahr 2010 verglichen.

Während bei der ersten Erhebung die Zahnbehandlungen laut Heil- und Kostenplan im Heimatland durchschnittlich 11.500 € gekostet hätten, bezahlten die Medizintouristen in Ungarn nur durchschnittlich 5.500 € für die gleiche Behandlung. Die durchschnittlichen Behandlungskosten stiegen im Heimatland von 11.500 € im Jahr 2010 auf aktuell 14.575 € an. Die durchschnittliche Ersparnis stieg von 6.000 € auf 7.123 €.

Unsere Partnerzahnklinik CosmoDent in Budapest setzt in ihren Räumen ausschließlich hochmoderne Apparaturen sowie hochwertigste Materialien ein und wird von einem hervorragenden Zahnlabor vor Ort unterstützt. Somit sind auch komplizierte und umfangreiche Behandlungen nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen möglich. Bewertete Qualität Qualität ist für Zahnklinik Ungarn das A und O. Deshalb lassen wir uns regelmäßig von unseren Patienten aber auch von dem unabhängigen Zertifizierer TEMOS bewerten.

Im April 2013 erhielten wir gemeinsam mit unserer Budapester Partnerzahnklinik CosmoDent das Prüfsiegel der Kategorie A. Diese Bestnote hat TEMOS weltweit noch nie zuvor an eine Zahnklinik vergeben. Das Zertifikat ist gültig bis März 2016. Die Bewertungen der Patienten finden Sie zusammengefasst in der beiliegenden Studie „Medizintourismus“, die von Eszter Jopp an diesem Tag vorgestellt wurde.

Das Fachpersonal

Das Team: (v.l.) Dr. med. dent. Zoltan Ovari, Leitender Chefarzt bei CosmoDent in Budapest / Dr. med. dent. Melinda Szalántzy, Zahnärztin / Dr. med. dent. Andreas Raths, Zahnarzt

Das Zahnärzteteam unserer Budapester Zahnklinik ist auf unterschiedliche Fachbereiche spezialisiert und arbeitet nach deutschen Qualitäts- und Hygienerichtlinien seit vielen Jahren gemeinsam Hand in Hand. Selbstverständlich sind bei CosmoDent auch ausgebildete Chirurgen und Anästhesisten tätig, so dass wir in Budapest Behandlungen wie Implantationen, chirurgische Eingriffe oder Vollsanierungen regelmäßig durchführen. Alle Zahnärzte bei CosmoDent sprechen deutsch und haben teilweise sogar in Deutschland studiert und gearbeitet.

Kostenersparnis und Nachsorge

Unsere Patienten sparen trotz Reise- und Übernachtungskosten zwischen 40 und 70 Prozent gegenüber einer Zahnbehandlung in Deutschland ein. Auch nach ihrer Behandlung in Ungarn sind wir Deutschland für unsere Patienten jederzeit ansprechbar. Zahnklinik Ungarn verfügt über Untersuchungszentren in Berlin, Stuttgart, Frankfurt und München sowie bundesweit über ein flächendeckendes Netzwerk von Partner-Zahnärzten. Durch unser festes Terminkontingent sind Beratung und Nachsorge stets kurzfristig möglich.

Mehr Vorteile und allgemeine Informationen über die CosmoDent Zahnklinik erfahren Sie unter www.zahnklinik-ungarn.de/cosmodent.php

Während in Deutschland die Fehlerquote bei Zahnbehandlungen laut aktuellen Zahlen des Medizinischen Dienstes der gesetzlichen Krankenversicherung (MDK) dramatisch steigt, sinkt sie bei Zahnklinik Ungarn stetig. Lag die Fehlerquote bei Zahnklinik Ungarn im Jahr 2010 noch bei knapp sechs Prozent, so hat sie sich mit aktuell 2,8 Prozent mehr als halbiert. In Deutschland hingegen berichten die Prüfer des MDK von einem Anstieg der Fehlerquote bei Zahnbehandlungen von 32,1 Prozent im Jahr 2013 auf 39,2 Prozent im Jahr 2014. Im selben Zeitraum sank die Fehlerquote bei Zahnklinik Ungarn von 5,7 Prozent auf 4,1 Prozent.

„Wir möchten unsere Patienten vor allem mit einer sehr hohen Qualität überzeugen, denn dass Zahnbehandlungen in Ungarn wesentlich günstiger sind als in Deutschland, ist hinlänglich bekannt“, erklärt Eszter
Jopp, Gründerin und Geschäftsführerin von Zahnklinik Ungarn und ergänzt: „Wer für seine Zahnbehandlung nach Ungarn reist, spart trotz der Reise- und Übernachtungskosten durchschnittlich ungefähr die Hälfte der Kosten ein, die er in Deutschland für die gleiche Behandlung bezahlt hätte. Dabei gilt: je komplexer die Zahnbehandlung, desto höher die Ersparnis.“

In Ungarn sind Zahnbehandlungen im europäischen Vergleich am günstigsten. Das gilt sowohl für konservierend-chirurgische als auch für prothetische Leistungen. So lautet das zentrale Ergebnis der Studie „EURO-Z-II-Preisvergleich zahnärztlicher Leistungen im europäischen Kontext“. Sie ist jetzt als Band 34 der Schriftenreihe des Instituts der Deutschen Zahnärzte (IDZ) erschienen und im Fachbuchhandel erhältlich. Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz hatten die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) einige Ergebnisse der Studie im März in Berlin bereits vorab vorgestellt.

Zahnklinik Ungarn

Unter der Marke Zahnklinik-Ungarn.de repräsentiert FirstMed Services GmbH seit 1997 renommierte ungarische Zahnkliniken in Deutschland. Zahnklinik Ungarn kümmert sich um alle Kundenwünsche – von der Beratung
über die Erstellung eines Heil- und Kostenplans bis hin zur kompletten Organisation der Reise. Zur Voruntersuchung und Nachbehandlung verfügt Zahnklinik Ungarn über mehrere Untersuchungszentren und ein
Netzwerk von Partnerzahnärzten in Deutschland.

Mehr unter www.zahnklinik-ungarn.de

Eine Zusammenfassung der EURO-Z-II-Preisvergleich-Studie unter: www.bzaek.de/fileadmin/PDFs/presse/pk/150303/02_Folien_DrKlingenberger.pdf

Die EURO-Z-II-Preisvergleich-Studie ist erhältlich unter: www.idz-koeln.de/

Mehr zu der Studie der FirstMed Service GmbH unter: www.firstmed-services.de/marktstudien.html

Quelle: FirstMed Services



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de