Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Lebensart » Lust und Liebe am 19.08.2017



04.12.2015

Früher Mauerblümchen, heute Erotikstar

Wie aus der schüchternen Mareike Madina- Fynja wurde

Zahnlücke, Hasenzähne, Außenseiter: Mareike wurde früh gehänselt. Sie nannten sie Bugs Bunny, machten hinter ihrem Rücken Hasenohren oder brachten ihr Karotten mit in die Schule. Ihr Selbstbewusstsein sank. Ihre Leistungen verschlechterten sich. Jungs schenkten ihr keinerlei Beachtung. Heute ist sie die Traumfrau vieler Männer und schlüpft nur noch vor der Webcam ins Häschen-Kostüm.

Mareike nennt sich jetzt Madina- Fynja und kann sich auf Portalen wie Big7.com vor Anfragen kaum retten. User schicken ihr Geschenke. Darunter Reisen oder eindeutige Angebote wie Wohnungsschlüssel. Fast wöchentlich bekommt sie Heiratsanträge. Ein Fan kniete schon mit Rosen und Ring vor ihrer Haustür. „Keine Ahnung, wie er überhaupt rausgefunden hat, wo ich wohne. Das war schon unheimlich“, denkt Madina zurück.

Mehrere Zehntausend Euro in Körper investiert
Es erinnert an die Geschichte von Aschenputtel. Das Mauerblümchen erstrahlt plötzlich in neuem Glanze: für die Hamburgerin ein langer Weg zur Verwandlung. Blondierte Haare, gemachte Fingernägel und Wimpern, Piercings, unzählige Tattoos – sogar an den Händen – und zwei kostspielige OPs für Brust und Zähne machten Mareike erst zu Madina- Fynja. Allein von ihrer Ausbildung beim Zahnarzt und ihren Jobs im Solarium und Einzelhandel konnte sie diese Typveränderung nicht finanzieren. So begann sie sich vor der Webcam etwas dazu zu verdienen. „Bei meinen ersten Versuchen trug ich immer meinen dick-ausgestopften Push-up. Damals hatte ich noch nicht mal ein richtiges A-Körbchen“, so Madina. Rund 25.000 Euro investierte sie bereits für die beiden OPs. Über 20.000 davon gab sie nur für ihre neuen Zähne aus. Mehrere Tausend Euro darüber hinaus für Tattoos und Piercings. Monatlich zahlt sie für Kosmetik, Friseur, Sport und Co. einen dreistelligen Betrag. Ihr Körper ist heute ihr Kapital. Und der will gepflegt werden.

Ehemalige Klassenkameraden in der Webcam
Ihr Job ist die Illusion. Sie verkauft Männerträume, verdient ihr Geld durch ihr Äußeres, schlüpft in unterschiedliche Rollen vor der Webcam. Das beherrscht Madina aus dem Effeff. Die Mareike in ihr hat dann Sendepause. Zumindest meistens. Nur letztens nicht: Da besuchte sie ein ehemaliger Klassenkamerad in der Webcam. „Der hat mich gar nicht erkannt, ist heute verheiratet und hat zwei Kinder. Mir hat er aber erstmal von seinen bisexuellen Neigungen berichtet. Als ich ihm dann sagte, dass ich Mareike bin und wir zusammen in einer Klasse waren, hat er sich gleich wieder ausgeloggt. Das war wohl etwas peinlich für ihn“, erzählt Madina. Ein anderer ehemaliger Mitschüler ist heute bei ihr Stammgast: „Der ist einer meiner treuesten Fans. Er behauptet jedes Mal, er wäre damals in mich verliebt gewesen. Aber da ist er nicht ehrlich. Das sagt er nur, weil er sich jetzt gerne mit mir treffen will und sich so größere Chancen ausrechnet.“

Aus dem einstiegen Nebenjob wurde schnell ihr Beruf. Von Anfang an spielte Madina hier mit offenen Karten. Ihre Familie und Freunde stehen hinter ihr. Für sie ist und bleibt sie die Mareike von früher. Hauptsache glücklich – ob mit Hasenzähnen oder ohne. Fotos: Madina Fynja
Weitere Informationen unter www.big7.com



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de