Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Lebensart » Schlemmen am 18.11.2017



07.11.2016

Genossenschaften stellen sieben „Beste Württemberger“

Weinheimat Württemberg dominiert Sonderwettbewerb des Weinbauverbandes

Beim Sonderwettbewerb „Beste Württemberger“ des Weinbauverbandes Württemberg setzten sich in sieben der ausgeschriebenen elf Kategorien Weine der Württemberger Weingärtner- Genossenschaften durch. Mit insgesamt 227 eingereichten Weinen war der Wettbewerb dieses Jahr so stark besetzt wie nie zuvor, am 31. Oktober wurden die Preisträger in der Berliner Landesvertretung geehrt.

Der Wettbewerb findet alljährlich ergänzend zur Landesweinprämierung des Verbandes statt, bei der qualitativ besonders gute Weine des Anbaugebietes mit Medaillen ausgezeichnet werden. In derselben Veranstaltung erhielten die Lauffener Weingärtner, für beste Weinqualitäten über drei Jahre, den Staatsehrenpreis in Kategorie III (Betriebe über 150 Hektar). Darüber hinaus wurden in einer weiteren Veranstaltung am 03. November in Heilbronn an neun Weinerzeuger Ehrenpreise verliehen.

Besonders beeindruckend sind in diesem Jahr die Erfolge der Württemberger Weingärtner- Genossenschaften im Sonderwettbewerb„Beste Württemberger“. Die Weinmanufaktur Untertürkheim gewann gleich in zwei der ausgeschriebenen elf Kategorien. So siegte der „2015 Riesling QbA ** trocken“ der Untertürkheimer in der Kategorie „Riesling trocken“, mit der im Holzfass gereiften „2012 Cuvée Concilium *** trocken“, holte die Weinmanufaktur zusätzlich den Titel bei den „Neueren roten Rebsorten trocken“.

Bei den „Traditionellen weißen Rebsorten trocken“ belegten die Weingärtner Cleebronn-Güglingen mit ihrem „2015 Sankt M. Grauburgunder QbA trocken“ den ersten Platz. Auch bei den „Neueren weißen Rebsorten trocken“ hatten eine Kooperative aus der Weinheimat Württemberg die Nase vorn, hier siegten die Fellbacher Weingärtner mit ihrem „2015 Sauvignon Blanc Edition >S< trocken“.

Die Weingärtner Stromberg- Zabergäu dominierten die Kategorie „Lemberger trocken“ mit ihrem „2013 Lemberger QbA trocken SIGNUM II“, im Bereich „Barrique Rot trocken“ lag die
Felsengartenkellerei Besigheim mit ihrem „2012 Lemberger Fas(s)zination QbA trocken, im Barrique gereift“ vorne, gleichauf mit dem Lemberger eines privaten Weingutes. Die Kategorie „Qualitätsschaumwein / Sekt“ sicherte sich die Remstalkellerei mit ihrem „2015 Riesling Sekt trocken“.

Ulrich-M. Breutner, Vorstandssprecher der Werbegemeinschaft Württembergischer Weingärtnergenossenschaften, freut sich über die Erfolge:
„Unsere Mitgliedsbetriebe setzen seit Jahren konsequent auf die Weiterentwicklung der Qualität – das sichert nicht nur unsere Positionierung im Markt, diese Bemühungen werden auch durch wiederkehrende Erfolge bei bedeutenden Verkostungen honoriert“.

Weitere Informationen zur Landesweinprämierung des Weinbauverbandes Württemberg sowie zum Sonderwettbewerb „Beste Württemberger“, mit den Siegern aller Kategorien, finden Sie unter www.weinbauverband-wuerttemberg.de, weitere Informationen zu den Weinen der Württemberger Weingärtner- Genossenschaften unter www.weinheimat-wuerttemberg.de.

 



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de