Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Lebensart » Lust und Liebe am 25.06.2018


Jule - Hellsehen & Wahrsagen - Liebe & Partnerschaft - Tarot & Kartenlegen - Medium & Channeling - Beruf & Arbeitsleben

22.05.2018

Lieber irgendeine als keine?

Jeder achte Mann beendet Beziehung erst, wenn etwas Neues in Aussicht ist

Foto (c) Getty Images / shapecharge

Männer brauchen Beziehungen mehr als Frauen. Häufig fühlen sie sich ohne eine Partnerin an ihrer Seite nicht komplett. Die neue ElitePartner-Studie 2018 mit 11.868 Befragten zeigt nun sogar, dass Männer weniger an die einzigartige Liebe glauben als Frauen. Bevor sie lange solo bleiben, gehen sie bei der Partnerwahl lieber Kompromisse ein. Jeder dritte Mann gibt offen zu, dass er sich vor allem eine Partnerin wünscht, um nicht allein zu sein.

Bloß nicht Single: Jeder vierte Mann möchte nach der Trennung schnell wieder in einer Beziehung sein

Die Trennung verarbeiten, sich selbst finden, bevor man den Neuanfang wagt? Diese „Zeit für sich“ brauchen Männer offenbar weniger als Frauen. Nach einem Beziehungsaus möchte jeder vierte Mann am liebsten sofort wieder in einer Beziehung sein (25 Prozent). Diesen Wunsch haben dagegen nur 12 Prozent der Frauen. Männer sind anscheinend besonders ungern Single. Entsprechend sind sie eher bereit als Frauen, bei der Wahl ihrer Partnerin Kompromisse einzugehen, um nicht so lange suchen zu müssen (32 Prozent). Frauen sind nur zu 23 Prozent bereit, ihre Ansprüche zu senken, um lange Single-Phasen zu vermeiden.
13 Prozent der Männer trennen sich erst, wenn eine neue Partnerin in Aussicht ist

Jeder achte Mann geht sogar so weit, die Beziehung erst dann zu beenden, wenn er bereits eine neue Partnerin in Aussicht hat. Die Angst vor dem Alleinsein scheint bei Männern also stark verankert zu sein. Mehr als jeder dritte Mann gibt sogar zu, dass ihm eine Partnerin vor allem wichtig ist, um nicht allein zu sein (34 Prozent). Nur ein Viertel der Frauen denkt dasselbe.

Männer glauben seltener an die einzigartige Liebe

Männer scheinen bei der Partnersuche insgesamt offener zu sein und weniger an Schicksal oder die Einzigartigkeit einer Liebe zu glauben. Während 37 Prozent der Frauen sagen, dass sie an eine einzigartige Liebe glauben und dafür auch lange Single bleiben würden, stimmen dem nur 31 Prozent der Männer zu. Umgekehrt sagen 44 Prozent der Männer, dass es sicher viele Menschen gibt, mit denen sie eine glückliche Beziehung führen könnten. Frauen sehen das nur zu 28 Prozent so. Zwei Drittel der Frauen wünschen sich sogar einen Seelenverwandten (66 Prozent) – bei den Männern träumen davon nur gut die Hälfte (55 Prozent).

Frauen machen keine halben Sachen – außer, sie haben einen Kinderwunsch

Anders sieht es allerdings aus, wenn die Frau solo ist und einen Kinderwunsch hat. Gerade Single-Frauen mit Kinderwunsch scheinen ihre Ansprüche zu senken: nur noch 58 Prozent von ihnen sagen, sie brauchen einen Partner, bei dem alles passt. Single-Frauen ohne Kinderwunsch sind mit 65 Prozent deutlich anspruchsvoller. Und knapp ein Viertel der Single-Frauen mit Kinderwunsch (23 Prozent) würden lieber Kompromisse eingehen, als lange allein zu sein – ohne Kinderwunsch sind dazu gerade einmal elf Prozent bereit. Generell belastet das Gefühl, niemanden an seiner Seite zu haben, besonders diejenigen Singles, die sich eigene Kinder wünschen – übrigens bei beiden Geschlechtern (Singles mit Kinderwunsch: 47 Prozent, Singles ohne Kinderwunsch: 23 Prozent).

Der Glaube an eine einzigartige Liebe sinkt mit dem Alter

Seelenverwandtschaft – eine Illusion der Jugend? Die Ergebnisse legen das zumindest nahe. Während 73 Prozent der Männer und Frauen unter 30 Jahren noch den Anspruch haben, in ihrem Partner einen Seelenverwandten zu finden, scheint bei älteren Generationen mehr Pragmatismus mitzuspielen. Nur noch 56 Prozent der 50- bis 59-Jährigen sind auf der Suche nach einem Seelenverwandten. Gleichzeitig sinkt der Glaube an eine einzigartige Liebe und die Bereitschaft, dafür lange Single zu bleiben.

Diplom-Psychologin Lisa Fischbach: „Partnerschaften sind für Männer wichtig zur Regulierung ihrer Gefühlswelt“

„Auch heute entwickeln viele Frauen und Männer aufgrund unterschiedlicher Sozialisation noch ungleiche emotionale Kompetenzen,“ erläutert Diplom-Psychologin Lisa Fischbach von ElitePartner. „Vor allem im Umgang mit Gefühlen und emotionalen Bedürfnissen. Frauen sind geübter im Managen ihrer emotionalen Ich-AG, investieren in freundschaftliche Beziehungen, in denen sie Nähe und Geborgenheit erfahren. Partnerschaften sind für Männer in dieser Hinsicht wichtiger – das macht sie auf eine Weise abhängiger von einer Liebesbeziehung. Entsprechend zeigen sich viele Männer kompromissbereiter bei der Partnerwahl, haben es eiliger, der angstbesetzten Phase des Alleinseins zu entfliehen.“

Quelle: www.elitepartner.de/magazin/jeder-achte-mann-trennt-sich-erst-wenn-etwas-neues-in-aussicht-ist.html
„Unabhängig davon, ob Sie gerade in einer Beziehung leben oder auf der Suche nach einem neuen Partner sind: Inwieweit stimmen Sie persönlich den folgenden Aussagen über Partnerschaft und Beziehungen zu?“

                                                                                       Gesamt     Frauen     Männer
Ich möchte in meinem Partner einen Seelenverwandten finden     61,1     66,4     55,3
Ich brauche einen Partner, bei dem alles passt, sonst lasse ich
mich nicht auf die Beziehung ein     53,9     55,2     52,4
Jeder meiner Partner war etwas ganz Besonderes                        51,2     45,7     57,3
Es gibt sicher viele Menschen, mit denen ich eine glückliche Beziehung führen könnte     35,7     28,1     44,3
Ich glaube an eine einzigartige Liebe - dafür würde ich auch lange Single bleiben     34,2     37,0     31,1
Wenn ich Single bin, belastet mich das Gefühl, niemanden an meiner Seite zu haben     29,4     28,4     30,5
Ein Partner ist mir vor allem wichtig, um mich nicht allein zu fühlen     28,9     24,5     33,7
Ich gehe lieber Kompromisse ein, als lange nach dem perfekt passenden Partner zu suchen     27,1     23,0     31,8
Nach einer Trennung möchte ich schnell wieder in einer Beziehung sein     18,1     12,3     24,5
Ich verlasse eine Beziehung erst, wenn etwas Neues in Aussicht ist     10,6     8,5     13,0

Befragt wurden 5.737 erwachsene deutsche Internetnutzer. Angaben in Prozent.

Über die ElitePartner-Studie

Die Zahlen in dieser Pressemitteilung stammen aus der bevölkerungs-repräsentativen ElitePartner-Studie, einer der größten Partnerschaftsstudien Deutschlands. Die Online-Partnervermittlung veröffentlicht die Studie seit dem Jahr 2005 in Kooperation mit dem Marktforschungsinstitut Fittkau und Maaß. Für die vorliegende 22. Erhebungswelle wurden im Oktober/November 2017 insgesamt 11.868 erwachsene deutsche Internetnutzer (keine ElitePartner-Mitglieder) befragt. Die Ergebnisse wurden bevölkerungs-repräsentativ quotiert und gewichtet nach Alter und Geschlecht sowie Bundesland. Alle Studienbände unter: elitepartner.de/studie.



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
Datenschutzhinweis  |
 
Copyright 2018 - geniesserinnen.de