Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Unterwegs » Frau am Steuer am 23.10.2018


Jule - Hellsehen & Wahrsagen - Liebe & Partnerschaft - Tarot & Kartenlegen - Medium & Channeling - Beruf & Arbeitsleben

19.09.2018

Sauberer Schnitt: Alle Kia-Modelle auf Euro 6d-Temp umgestellt

Gesamte Kia-Produktion erfüllt ein Jahr im Voraus die strengen Grenzwerte der künftigen Abgasnorm

Kia hat seine Modellpalette zukunftssicher gemacht: Ab sofort entsprechen sämtliche für den deutschen Markt produzierten Kia-Fahrzeuge der künftigen Abgasnorm Euro 6d-Temp, die deutlich verschärfte Schadstoffgrenzwerte beinhaltet. Damit „überspringt“ der Hersteller die seit 1. September 2018 geltende Abgasnorm Euro 6c und erfüllt schon ein Jahr im Voraus die strenge 6d-Temp-Norm, die erst ab September 2019 für alle Neuzulassungen verbindlich ist. Sämtliche Benzindirekteinspritzer – mit oder ohne Turbolader – verfügen über einen Ottopartikelfilter (OPF). Und alle Dieselmodelle sind mit einer hocheffizienten Kombination von NOx-Speicherkatalysator und SCR-Abgasreinigung ausgestattet, die unter anderem die Stickoxid-Emissionen stark reduziert.

Auch nach der Umstellung auf Euro 6d-Temp gilt für alle verfügbaren und bestellbaren Kia-Modelle mit Elektro- oder Plug-in-Hybridantrieb die staatliche Kaufprämie, die zur Hälfte vom Hersteller getragen wird. Sie beträgt 4.000 Euro beim rein elektrisch angetriebenen Kia Soul EV und 3.000 Euro beim Kia Niro Plug-in Hybrid* sowie den Plug-in-Hybrid-Varianten von Optima* und Optima Sportswagon*, deren überarbeitete Versionen (Modelljahr 2019) in Kürze bestellbar sein werden. Die koreanische Marke ist ein Vorreiter auf dem Gebiet alternativer Antriebe: Im ersten Halbjahr 2018 hatten 13,3 Prozent aller Kia-Neuzulassungen in Deutschland einen Hybrid- oder Elektroantrieb, im Gesamtmarkt waren es nur 4,2 Prozent.

Gesamtes E-Spektrum von 48-Volt-Mildhybrid bis zu reinem Batteriebetrieb
Der Kia-Bestseller Sportage ist seit Juli als erstes Modell der Marke und einer der ersten SUVs überhaupt mit einem Diesel-Mildhybridantrieb auf 48-Volt-Basis erhältlich. Damit hat Kia als weltweit erste Automobilmarke neben der Konzernschwester Hyundai das gesamte Spektrum elektrifizierter Antriebe vom 48-Volt-Mildhybrid über Vollhybrid und Plug-in-Hybrid bis zum rein batteriebetriebenen Fahrzeug zu bieten. Und der nächste Neuling in der E-Palette steht schon in den Startlöchern: Die Elektroversion des Kia Niro wird Anfang 2019 in Deutschland auf den Markt kommen.

Kia hat die CO2-Emissionen seiner Flotte im ersten Halbjahr 2018 um 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesenkt. Damit konnte der Hersteller seine Spitzenposition aus dem Vorjahr behaupten: Bei der CO2-Reduzierung ist Kia in Deutschland weiterhin die Nummer eins unter den Importmarken und belegt im Gesamtmarkt Platz zwei hinter Smart. Die durchschnittliche CO2-Emission der Kia-Flotte liegt bei 123,4 Gramm pro Kilometer und damit rund fünf Prozent unter dem Marktdurchschnitt.

Quelle: KIA



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
Datenschutzhinweis  |
 
Copyright 2018 - geniesserinnen.de